Login

Mehr als 3‘300 Unterschriften für Plastik-Recycling in Zürich

Die Jungen Grünen Zürich fordern gemeinsam mit über 3‘300 Unterstützer*innen ein flächendeckendes Plastik-Recycling in der Stadt Zürich. Die Petition wurde heute dem zuständigen Stadtrat Filippo Leutenegger vor dem Rathaus übergeben.

Die grosse Zustimmung der Bevölkerung zur Petition ist ein klares Signal an den Stadtrat, insbesondere an Filippo Leutenegger: Zürich soll als künftige 2000-Watt-Gesellschaft Verantwortung übernehmen und vorangehen.Angesichts rasant steigender Plastikabfallmengen und des wachsenden Ausmasses der damit einhergehenden Umweltprobleme gilt es unverzüglich zu handeln. «Die Schweiz ist Abfalleuropameister. Es braucht mehr konkrete Massnahmen zur Plastikvermeidung und zur Wiederverwertung. Denn im Recycling von Plastik ist die Schweiz mit einer Quote von 11% im internationalen Vergleich Schlusslicht», sagt Meriel Thierer, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Zürich.

245 Gemeinden in der Schweiz betreiben bereits ein Plastik-Recycling und liefern diverse funktionierende Umsetzungsbeispiele. Erst kürzlich wurde das grossflächige Recycling-System „KUH-Bag“ in der Ostschweiz nach den positiven Ergebnissen einer zweijährigen Pilotphase definitiv in Betrieb genommen. Selina Walgis, Geschäftsleitung Junge Grüne Zürich: «Die Hälfte des Plastik-Abfalls kann schon heute wiederverwertet werden. Mit der Optimierung von Logistik und Sortierung ist eine stoffliche Verwertungsquote von 70-80% erreichbar». (1)

Es ist unbestritten, dass das Recycling von Plastik-Abfall zu weniger Schadstoffen in Luft, Wasser und Boden führt und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Über 2,4 t CO2 können pro Tonne recycelten Plastik eingespart werden. Insgesamt ist der ökologische Nutzen mindestens so hoch wie bei den bewährten Alu- und Glassammlungen.

(1) Gasser, Michael; Böni, Heinz; Wäger, Patrick, 2017. Gemischte Sammlung von Kunststoffen aus Haus-halten – Monitoring der Pilotphase des KUH-Bag Systems.

Zurück