Login

Petition: Endlich Lohngleichstellung im Kanton Zug!

Im kantonalen öffentlichen Sektor verdienen Frauen immer noch 16.4 Prozent weniger als Männer.

Die Politik im Kanton Zug weigert sich, die „Charta für Lohngleichheit“ zu unterzeichnen. Fordere den Zuger Regierungsrat auf, sich jetzt endlich für Lohngleichheit stark zu machen. Unterschreibe die Petition!

 

Mehr über die Hintergründe

Der Zuger Kantonsrat hat die kantonale Gleichstellungskommission aufgehoben. Dies tat er, obwohl ein Lohnunterschied zwischen Mann und Frau auch im Kanton Zug noch existiert. Das Nationale Departement des Innern versucht nun seit rund einem Jahr, die Kantone und Gemeinden mit einer freiwilligen Charta zu verpflichten, aktiv die Lohngleichstellung im öffentlichen Sektor anzugehen. Der Regierungsrat wehrt sich mit Händen und Füssen gegen diese Charta und behauptet, im Kanton Zug existiere keine Lohnungleichheit im öffentlichen Sektor.

Dabei existiert im kantonalen öffentlichen Sektor immer noch ein Lohnunterschied von 16.4 Prozent. Davon sind knapp 7 Prozent (ungefähr 600 Franken monatlich) nach wie vor unbegründet (Quelle: Lohnstrukturerhebung LSE 2014, Bundesamt für Statistik BFS).

Es darf nicht sein, dass die Politik im Jahr 2017 die Augen vor der Realität verschliesst und damit eine längst überfällige Notwendigkeit der Lohngleichstellung verhindert.

 

Die Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor

 

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner fordern die Zuger Regierung und den Kantonsrat auf:
• Die «Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor» zu unterschreiben
• Erforderliche Massnahmen zur Schaffung von Lohngleichheit einzuleiten
• Die Gleichstellungskommission des Kanton Zugs erneut einzusetzen

Zurück