Login

Verbreitung von Falschinformationen

Die Befürworter*innen des Nationalstrassen- und Agglomerationsfonds (NAF) verbreiten bewusst Falschinformationen. Die bürgerlichen Parteien verschweigen, dass nur 10% der verfügbaren Mittel effektiv in die Agglomeration investiert werden und dass der Strassenfonds auch ohne Volksabstimmung in Kraft treten kann. Der Strasse werden mit dem bereits angenommenen Strassenfonds ohnehin 200 Millionen Franken mehr zu Verfügung stehen. Mit der Gesetzesvorlage, welche am 12. Februar zur Abstimmung kommt, drohen uns jedoch massive Sparprogramme beim Bund und eine weitere Zubetonierung der Schweiz. Die 5 Milliarden, welche dann künftig für Strassen zur Verfügung stehen werden, fördern die Zersiedelung und zerstören die Lebensqualität der Schweiz.

Luzian Franzini, Co-Präsident Junge Grüne Schweiz, Rotkreuz

Zurück