Login

Offener Brief an Bundesrätin Leuthard

Die Jungen Grünen Schweiz unterstützen den Offenen Brief von Swiss Youth for Climate an Frau Bundesrätin Leuthard, welcher am 19. November in Bern übergeben wurde.

Sehr geehrte Frau Bundesrätin,

Die von Menschen verursachten CO2-Emissionen sind so hoch wie noch nie in der Geschichte, und alle Bemühungen derinternationalen Gemeinschaft sie zu senken sind bis heute unzureichend geblieben. Wenn wir das zwei Grad Erwärmungszieleinhalten wollen und damit die katastrophalsten Folgen des Klimawandels verhindern wollen, müssen wir dringend Massnahmenergreifen. Noch ist es nicht zu spät, aber die Zeit drängt und die Jugend ist besorgt angesichts der jetzigen Lage. Wir sind die Generation, die von den klimapolitischen Entscheidungen am stärksten betroffen sein wird. Wir haben die moralische Pflicht zuhandeln und das Recht darauf, uns zu beteiligen, gehört und informiert zu werden. Aus diesem Grund ersuchen wir Sie dringend,folgende Aspekte zu berücksichtigen:

Eine ehrgeizige und verantwortliche Klimapolitik

Allzu oft wird Klimaschutz mit einem Rückgang der Lebensqualität gleichgesetzt. Wir sind im Gegenteil davon überzeugt, dass ein Übergang zu einer umweltgerechten Gesellschaft grosse Chancen bietet. Die Folgen der Erderwärmung lassen keinen Platz für halbherzige Massnahmen, und wir sind bereit, alle nötigen Schritte zur Umsetzung einer verantwortlichen Klimapolitik auf nationalerund internationaler Ebene zu unterstützen. Wir ersuchen Sie dringend darum, die Schweiz mit ihren starken Werten und ihrer Innovationsfähigkeit als führendes Land in diesem Bereich zu positionieren. Eine höhere als bisher angekündigte Senkung derEmissionen in unserem Land bis zum Jahre 2030 würde die Schweiz zu einem Vorbild und Innovationslabor machen. Wir bitten Sieund Ihre Delegation darum, alles dafür zu tun, damit die Verhandlungen der UN-Klimakonferenz zu einem verantwortungsvollen undambitionierten Vertrag für die Jugend und zukünftige Generationen führt. Wir fürchten den Status quo mehr als die für den Wandel nötigen Anstrengungen.

Eine stärkere Beteiligung der Jugend

Wir sind die Generation der Globalisierung und haben als solche eine besondere Empfindlichkeit für internationale Herausforderungen. Wir werden dafür verantwortlich sein, die heute getroffenen Entscheidungen umzusetzen - Deshalb haben wir das Recht, uns zu beteiligen und gehört zu werden. Wir sind glaubwürdige Partner und wollen stärker und systematischer einbezogenwerden. Wo sind die Vertreterinnen und Vertreter der Jugend in den Debatten, Verhandlungen und Entscheidungsfindungen über das Klima auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene? Wie können wir die Herausforderungen meistern, wenn wir die Hälfte der Menschheit beiseite lassen?

Die Notwendigkeit, ein gemeinsames Bewusstsein zu entfalten

Der Klimawandel geht uns alle an. Nur wenn die Bevölkerung für diese Herausforderungen sensibilisiert ist, wird sie auch dieweltweiten Auswirkungen ihrer täglichen Handlungen erkennen. Der Einsatz für die Sensibilisierung und Information der Zivilgesellschaft und das Engagement des Privatsektors sind entscheidend, damit auf nationaler Ebene umweltgerechte Entscheidungen getroffen werden können.

Frau Bundesrätin, mit der Hoffnung und Energie unserer Jugend bitten wir Sie, die nötigen Massnahmen für eine gesicherte Zukunft zu ergreifen. Wir fordern Sie auf zu einer ehrgeizigen, verantwortlichen und gerechten Klimapolitik und verpflichten uns dazu,unsere politischen Vertreter auf dem Weg zur Veränderung zu unterstützen. Es ist unbedingt nötig, uns an dieser Debatte zubeteiligen, uns anzuhören und uns glaubwürdige Alternativen zu geben. Wir zählen auf Sie.

In der Hoffnung, dass Sie unsere Anliegen berücksichtigen, übermitteln wir unsere besten Grüsse.

Hochachtungsvoll,

Swiss Youth for Climate

 

Mitunterzeichnende / Organisations co-signataires

 

Association Genevoise des Etudiants pour le Développement Durable

Climate Science Student Council

Enviroswiss

Initiative Psychologie im Umweltschutz

JUNES

Junge Grüne

Junge Grünliberale

JungsozialistInnen Schweiz

Project 21

ProNatura Jugend

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände

SCI Suisse

TREE

Unipoly

Verein an der Universität Bern fu?r Nachhaltige Entwicklung

WWF Pandaction

 

Kontaktpersonen für Junge Grüne Schweiz

 

Lena Einsele

Personne de contat Suisse Romande Groupe de Travail Climat JVS

Echt grün. Echt stark.

Kontakt: [javascript protected email address]

Raphael Schär

Gemeinderat Olten
Kontaktperson Deutschschweiz AG Klima (national)

Handelt bevor das Klima wandelt!

Kontakt: [javascript protected email address]

Zurück