Login
22.03.2017
Bundesrat: Stoppt die Subventionen von Billigfliegern!

Aufgrund einer Entscheidung des Internationalen Eisenbahnverband (UIC), werden Zugreisen ins Ausland in Zukunft noch teurer. Gleichzeitig lassen Airlines weiterhin die Allgemenheit ihre Umweltschäden bezahlen. Die Jungen Grünen fordern den Bundesrat dazu auf, Massnahmen zur Förderung des internationalen Bahnverkehrs auszuarbeiten....

17.03.2017
Offener Brief an Coop: Kein Missbrauch von Kindern als Marketinginstrument

Sie sind der neuste Renner bei Coop: kleine Emoji-Figuren, die man ab einem Einkauf von 20.- geschenkt bekommt. Mit auf Kinder ausgerichteten Sammelaktionen versuchen Discounter seit Jahren, Kinderherzen zu kaufen. Für die Jungen Grünen ist klar: Werbung, welche speziell auf Kinder ausgerichtet ist, ist unmoralisch und gehört verbo...

06.03.2017
Erdbeben: Schweiz knapp an einer Atomkatastrophe vorbeigeschrammt

Das Erdbeben, welches sich mit einer Stärke von 4.7 am heutigen Abend (6.3.17) ereignete, zeigt die Gefahren der Atomkraft ein weiteres Mal auf. So sind die Atomkraftwerke Mühleberg, Beznau 1 und 2 nur auf Erdbeben der Stärke 5 ausgerichtet. Besonders Beznau, das älteste AKW der Welt, stellt eine fundamentale Gefahr f&...

22.02.2017
17.02.2017
Bundesrat will Landschaftsschutz weiter lockern

Mit dem erleichterten Bauen ausserhalb der Bauzonen wird der Zersiedelung weiter Vorschub geleistet. Wie Bund und Tagesanzeiger heute berichten („Zersiedeln leicht gemacht“), sieht der Bundesrat vor, das Bauen ausserhalb der Bauzonen zu erleichtern. Obwohl nationale Bestimmungen gelten, sollen Kantone künftig bei „rä...

13.02.2017
Studie bestätigt massive Schädlichkeit der Zersiedelung

Genau einen Tag nach der Abstimmung über den Nationalstrasse-Agglomerationsfonds veröffentlicht der Bund eine Studie, welche bestätigt, was die Jungen Grünen bereits seit langer Zeit kritisieren. Die Zersiedelung verursacht hohe Infrastrukturkosten und wird vom Steuerzahler sogar subventioniert. Nur die Zersiedelungsinitiative...

12.02.2017
Junge Grüne verleihen Ueli Maurer Ehrenmitgliedschaft

Junge Grüne verleihen Ueli Maurer Ehrenmitgliedschaft bei den Jungen Grünen Obwohl nun von verschiedenen Seiten Rücktrittsforderungen gegenüber Ueli Maurer laut werden, stellen sich die Jungen Grünen hinter den Finanzminister. Zum heutigen Tage verleihen ihm die Jungen Grünen die Ehrenmitgliedschaft. Seine gewinnen...

28.01.2017
Junge Grüne wählen neues Co-Präsidium

Die Jungen Grünen haben an ihrer heutigen Mitgliederversammlung in Lausanne einen neuen Co-Präsidenten gewählt. Kevin Morisod wird künftig zusammen mit Judith Schmutz und Luzian Franzini die Jungpartei gegen aussen vertreten. Die Jungpartei stellte zudem die Weichen für die Lancierung der Initiative gegen die Finanzierung...

25.01.2017
Bundesrat verpasst Chance für nachhaltige Siedlungsentwicklung

Der Bundesrat veröffentlichte heute seine Abstimmungsempfehlung zur Zersiedelungsinitiative. Er lehnt die Initiative ab und ignoriert dabei die Dringlichkeit der Initiative. Die Zersiedelung betrifft uns alle. Täglich werden in der Schweiz acht Fussballfelder Kulturland zubetoniert. Dieser Wahnsinn der Baulobby muss gestoppt werden. D...

19.01.2017
Für die Energiewende gibt es keinen Plan B!

Eine breite Allianz aus Jungparteien setzt sich im «Jugendkomitee für die Energiestrategie 2050» für die Energiewende und eine zukunftsfähige Energiepolitik ein. Der gewohnten Lügenkampagne der Gegner wollen sie dabei die Stimme der am stärksten Betroffenen entgegensetzen: Die der jungen Generation. Ju...

17.01.2017
Medienmappe zur Pressekonferenz: Jugendkomitee für erleichterte Einbürgerung der 3. Generation

Heute Morgen fand in Bern die Pressekonferenz des "Jugendkomitees für die erleichterte Einbürgerung der 3. Generation" statt. Die anwesenden Präsident*innen der Jungparteien betonten die Ausgewogenheit und Selbstverständlichkeit der Vorlage. Für die Hetzkampagne der SVP konnten die Vertreter*innen der Jungpartei...

16.01.2017
Bundesrat kuscht vor autokratischem Regime

Anlässlich des gestrigen Staatsbesuches des Chinesischen Präsidenten Xi Jinping demonstrierten Menschenrechtsaktivist*innen gegen das autokratische Regime. Friedliche Demonstrant*innen wurden gewaltsam aufgehalten und die Demonstrationsfreiheit so mit Füssen getreten. Die Jungen Grünen fordern eine offizielle Entschuldigung un...

13.01.2017
Pressekonferenz: Jugendkomitee für ein JA zur erleichterten Einbürgerung der 3. Generation

Das Jugendkomitee für ein JA zur erleichterten Einbürgerung der 3. Generation bestehend aus Jungen Grünen, jGLP, JUSO, Jungfreisinnige, jBDP und JCVP lädt zur Pressekonferenz. Für unsere Generation geht es um den Ausbau demokratischer Mitsprache und der Abschaffung einer unzeitgemässen und rückständigen...

14.12.2016
Aleppo – die Schweizer Politik ist gefragt

Im Zuge der Kämpfe in der syrischen Stadt Aleppo werden Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung publik. Die Jungen Grünen hielten in Bern eine Mahnwache mit über 100 Teilnehmer*Innen ab und fordern Schweizer Engagement für die syrische Bevölkerung. Die Schweiz soll sich auf diplomatischer Ebene fü...

04.12.2016
Syrien: Schweizer Waffen töten!

Der Staatsbetrieb und Waffenproduzent RUAG expandiert in den Nahen Osten und eröffnet ein Büro in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Schweizer Waffen werden so in Syrien und Jemen verwendet werden, wo die Zivilbevölkerung schon seit Jahren unter den gewaltsamen Konflikten leidet. ua In der Vergangenheit wurden Fälle bekann...

01.12.2016
Zersiedelungsinitiative offiziell zustande gekommen

Heute hat die Bundeskanzlei bekanntgegeben, dass die eidgenössische Zersiedelungsinitiative mit 113'216 gültigen Unterschriften zustande gekommen ist. Nun geht die Initiative weiter an den Bundesrat. Die Initiative beinhaltet zwei Hauptforderungen. Einerseits sollen Einzonungen von neuem Bauland andernorts kompensiert werden...

28.11.2016
Vernehmlassung neues CO2 Gesetz

Bis morgen Mittwoch läuft die Vernehmlassungsfrist für das neue CO2-Gesetz gemeinsam mit weiteren Fragestellungen zum Übereinkommen von Paris und dem Abkommen mit der Europäischen Union über die Verknüpfung der beiden Emissionshandelssysteme. Die Jungen Grünen Schweiz schliessen sich prinzipiell der Vernehmlassu...

27.11.2016
Atom-Ära definitiv beendet.

Die Lügenkampagne der AKW-Lobby hat ihre Wirkung gezeigt. Doch auch wenn Volk und Stände die Initiative der Grünen ablehnen, so ist das Atomzeitalter sowieso vorbei. Die maroden Atomkraftwerke können nicht mehr lange weiter betrieben werden. So wurde unlängst bekannt, dass bereits das jüngste Kernkraftwerk Leibsta...

24.11.2016
Neue Zahlen: Zersiedelung schlimmer als angenommen

Die Zersiedelung ist noch weit schlimmer als angenommen. Die neuste Arealstatistik bestätigt, dass in der Westschweiz die Siedlungsfläche jährlich um 1400 Fussballfelder zunimmt. Abhilfe kann hierbei nur die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen schaffen, welche die eingezonte Baufläche konstant halten möchte....

12.11.2016
Junge Grüne Veranstalten illegale Flashmobs in der ganzen Schweiz

Heute morgen heulten in 8 Schweizer Städten die Sirenen. Eine koordinierte Flashmob Aktion der Jungen Grünen hinterlässt verdutze Passant*Innen und will auf die tägliche Gefahr der Atomkraft aufmerksam machen. Es ist Samstagmorgen 10:15, gemütliche Einkaufstimmung in Solothurn. Plötzlich gehen Sirenen los und wie a...

21.10.2016
Nationalrat will Jungparteien abschaffen

Mit Erschrecken haben die Jungen Grünen von der Zustimmung der staatspolitischen Kommission zum Vorstoss 15.483 (Keine staatlichen Subventionen für Parteien und politische Organisationen) erfahren. Gerade für Jungparteien sind die Beiträge enorm wichtig, um aktiv an der Schweizer Demokratie teilzunehmen. Die heute eingereichte...

20.10.2016
Zersiedelung stoppen – Kulturland schützen

Mit über 135'000 Unterschriften sendet das Komitee der eidgenössischen Volksinitiative «Zersiedelung stoppen» ein starkes Signal an den Bund. Weil das Raumplanungsgesetz die Zersiedelung nicht stoppt, fordern die InitiantInnen mit ihrer Initiative endlich griffige Massnahmen zum Schutz des unbebauten Bodens. Symbolisch w...

16.10.2016
Medieneinladung: Einreichung Zersiedelungsinitiative

Sehr geehrte Medienschaffende Hoch erfreut über die erfolgreiche Unterschriftensammlung, laden wir Sie zur Einreichung der eidgenössischen Volksinitiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung (Zersiedelungsinitiative)» ein. Nach einer gross angelegten, bildstarken Aktion auf dem Bund...

12.10.2016
Stromlobby will keine neuen AKW's mehr

Die Stromkonzerne Axpo, Alpiq und BKW ziehen das Gesuch für eine Rahmenbewilligung zum Bau neuer AKW zurück. Endlich ist auch der Stromlobby bewusst geworden, dass Atomenergie keine Zukunft mehr hat. Der Rückzug des Gesuches überrascht die Jungen Grünen nicht: «Ohne Subventionen wäre Atomstrom bereits sei...

07.10.2016
Radioaktiver Niederschlag in Grub AR? Zum Glück noch nicht!

Aktivistinnen und Aktivisten der Jungen Grünen haben heute Morgen in Grub AR Probemessungen zur Feststellung von radioaktivem Niederschlag durchgeführt. Solche Messungen wären nach einer Atomkatastrophe in der gesamten Schweiz notwendig. Die Bewohnerinnen und Bewohner von Grub AR wurden früh am Morgen schriftlich darübe...

06.10.2016
USR III: Dem Neoliberalismus einen Riegel schieben!

In den letzten 100 Tagen hat ein Bündnis aus Linken Parteien, Gewerkschaften und weiteren Organisationen insgesamt 75 000 Unterschriften gegen die masslose und unausgewogene Unternehmenssteuerreform III gesammelt. Die beglaubigten Unterschriften wurden heute der Bundeskanzlei übergeben. Das Bündnis aus Jungen Grünen, Gr&uum...

27.09.2016
Nationalrat nimmt Burkaverbot an

Mit dem Ja zum Burkaverbot outet sich der Nationalrat als rassistisch und frauenverachtend. Die Jungen Grünen verurteilen den Entscheid und fordern eine Politik ohne Polemik für Gleichstellung und gesellschaftlichem Liberalismus. Eine knappe Mehrheit im Nationalrat hat heute ein Burkaverbot angenommen. «Der Nationalrat setzt au...

25.09.2016
Grüne Wirtschaft mit Achtungserfolg

Die bürgerliche Angstkampagne zeigt am heutigen Abstimmungsonntag ihre Wirkung. Trotzdem erzielten eine breite Allianz, angeführt von den Grünen, einen Achtungserfolg für die Initiative für eine Grüne Wirtschaft. Die faktenfreie Angskampagne der EconomieSuisse hat anscheinend Wirkung gezeigt. Mit grosser Enttä...

22.09.2016
Junge Grüne fordern Streichung des Masseneinwanderungsartikels

Der Nationalrat entscheidet sich für den «Inländervorrang light» und will die Masseneinwanderungsinitiative somit EU-Konform umsetzten. Die Jungen Grünen begrüssen dieses Vorgehen, fordern jedoch die komplette Streichung des Artikels. Dank den Grünen wurde auch der Kommissionsvorschlag, welcher Familiennach...

14.09.2016
Das Recht auf Familie ist nicht verhandelbar!

«Der Nationalrat wehrt sich gegen den Vorschlag der SPK-N und bekennt sich zum Recht auf Familie. Die Jungen Grünen unterstützen diesen Entscheid und fordern einen unbeschränkten Familiennachzug für alle in der Schweiz ansässigen Menschen. Während an den schweizer Grenzen die Genfer Flüchtlingskonventio...

12.09.2016
125'000 Unterschriften gegen die Zersiedelung

Das Komitee der Zersiedelungsinitiative freut sich ausserordentlich über 125'000 gesammelte Unterschriften gegen die Zersiedelung und bereitet sich auf die weitere Kampagne vor. Denn noch immer wird täglich eine Fläche in der Grösse von acht Fussballfeldern verbaut. Mit über 90'000 Unterschriften haben die Jungen...

26.08.2016
EconomieSuisse säuft sich am Tag der Wirtschaft die Zukunft zurecht.

Heute fand im Kursaal in Bern der Tag der Wirtschaft statt. Die junge EconomieSuisse, eine Satireorganisation der Jungen Grünen, begrüsste die Wirtschaftsvertreter mit fröhlich, ironischen Botschaften. Um die Absurdität der Angstkampagne der Economiesuisse aufzuzeigen, wurde die junge EconomieSuisse - jES - als Satiereorgan...

16.08.2016
Die Schweiz - ein Unrechtsstaat?

Nachdem die Schweiz ihre Asylpraxis die letzten Jahre immens verschärft hat, verstossen Schweizer Behörden nun direkt an den Grenzen gegen geltendes internationales Recht. Sie weisen Asylsuchende im Tessin ohne jegliche Prüfung ab. So gibt der Tessiner Rechtspopulist und Sicherheitsdirektor Gobbi offen zu, dass nur noch...

13.08.2016
Parolen der Jungen Grünen

Die Jungen Grünen haben an der heutigen Mitgliederversammlung in Aarau ihre Parolen für die Septemberabstimmungen gefasst. Nebst ihrem Engagement für die Initiative für eine Grüne Wirtschaft sprachen sich die Mitglieder klar gegen die Beschneidung der Privatsphäre und für eine solidarische Altersvorsorge aus. Im...

24.07.2016
Türkei: Die Demokratie hängt am seidenen Faden

Rund eine Woche nach dem gescheiterten Putschversuch ist die Situation in der Türkei eskaliert . Machthaber Erdogan reagiert mit aller Härte und setzt nun mithilfe des Notrechts die europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) ausser Kraft. Eine Regierung welche Pressefreiheit und grundlegende Menschenrechte nicht respektiert ist ni...

11.07.2016
Kostenloser Öv ist keine Lösung

Animiert durch die Mobility-Pricing Vorschläge des Bundes präsentierten die Parteien ihre Ideen, wie das steigende Verkehrsaufkommen reduziert und gleichzeitig die Umweltschäden minimiert werden können. Leider setzten hierbei auch Jungparteien auf Populismus anstatt auf Umweltschutz. So werden laut der JUSO mit Mobilit...

04.07.2016
Post: Ist der Staatsbetrieb ein Lohndumper ?

Die Post setzt bei der Verarbeitung von unzustellbaren Briefen auf Vietnam und baut die dortige Niederlassung weiter aus. Obwohl sich die Post zu 100% im Besitz des Staates befindet, verlagert sie in den letzten Jahren systematisch Arbeitsstellen ins Ausland. Die Jungen Grünen fordern vom Bundesrat einen Bericht zu den Arbeitsbedingungen von...

20.06.2016
Junge Grüne übergeben Petition für eine menschliche Flüchtlingspolitk an Sommaruga

Junge Grüne übergeben Petition zur Asylpolitik an Simonetta Sommaruga Gemeinsam mit einer Petition der UNIA übergaben die Jungen Grünen heute ihre Petition „für eine menschliche Flüchtlingspolitik“ an Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Gleichzeitig veröffentlichen die Jungen...

05.06.2016
Gemischte Gefühle zur Asylrevision

Vernünftige Schweiz nach den nationalen Abstimmungen vom 5. Juni 2016. Grund zur Freude bei den Jungen Grünen waren das Nein zur Milchkuh-Initiative und das ermutigende Abschneiden des bedingungslosen Grundeinkommens. Das Schweizer Stimmvolk hat mit 69.5 Prozent nein zur Milchkuh-Initiative gesagt. Dieses Nein ist sehr zu begrüss...

05.06.2016
Ökologisch wohnen heisst Abfall vermeiden

Das BAFU publiziert zum Internationalen Tag der Umwelt vom 5. Juni den Bericht „Ent-Sorgen“, ein Überblick über die Abfallvermeidung und -entsorgung. Daraus geht hervor, dass der Bau und Rückbau von Bauwerken mit 65% der grösste Abfallerzeuger ist. Grund dafür ist mitunter die ineffiziente Bauweise, welche dur...

04.06.2016
Jenische Minderheit: Gesetzesgrundlage endlich umsetzen

30 Jahre nach der offiziellen Entschuldigung von Bundesrat Alphons Egli wird das jenische Nomadenvolk noch immer nicht komplett akzeptiert und anerkannt. Die Politik muss endlich handeln Die Jenische, eine fahrende Minderheit, welche schon seit eh und je zur Schweiz gehört, wurden vor allem im 20. Jahrhundert massiv verfolgt und d...

30.05.2016
Atomkraft: Erdbebengefahr höher als bisher behauptet

Das Atomaufsichtinspektorat ENSI informierte heute über die Neubeurteilung der Sicherheitsgefährdung von Atomkraftwerken in der Schweiz. Wenig überraschend: Die nach Fukushima präsentierten Berechnungen sind zu optimistisch. So ist die Gefährdung für die Bevölkerung bei einem Erdebeben in der Realität um ei...

22.05.2016
Panamapapers: Wir vergessen nicht!

Der Skandal um die Panama Papers verschwindet aus dem medialen Fokus. Nichtsdestotrotz bleibt viel Handlungsbedarf. Im Zuge von kantonalen Sparmassnahmen und dem Entlastungsprogramm des Bundes zeigt sich immer mehr, dass Steuervermeidungen reale Löcher in die Staatskasse reissen. Aktivist*Innen der Jungen Grünen protestierten in Zug geg...

11.05.2016
Kein „nachhaltiger Konsum“ ohne Zersiedelungsstopp

Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) sucht innovative Möglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung. Dieses Jahr legt es besonderen Wert auf „nachhaltige Ernährung“. Ohne die Zersiedelungsinitative der Jungen Grünen bringen die besten Konzepte nichts. Denn wo kein unverbauter Boden ist, da ist auch keine n...

07.05.2016
Asylgesetzrevision: „Leer einlegen“ für eine menschliche Flüchtlingspolitik

Die Jungen Grünen haben sich in ihrem Auffahrtslager in La Fouly/VS zur zweiten Mitgliederversammlung 2016 getroffen. Über 70 Mitglieder haben die Parolen für die Abstimmungen vom 5. Juni gefasst. Die Jungen Grünen setzen eine starkes Zeichen gegen die Untergrabung des Rechts auf Asyl und empfehlen Leer einlegen bei der Asylge...

06.05.2016
Offener Brief an den Bundesrat für eine menschliche Flüchtlingspolitik

Weltweit sind 62 Millionen Menschen auf der Flucht und auf der Suche nach einer Zukunft ohne Hunger, Krieg und Terror. Die Schweiz nimmt ihre globale Verantwortung bisher noch nicht wahr und ist somit mitverantwortlich für die Tragödien, welche sich täglich an den Aussengrenzen Europas abspielen. Während in Europa über...

04.05.2016
Das Raumplanungsgesetz wird weiter verwässert

Der Bund hat den Richtplan des Kantons Bern genehmigt. Damit ist das neue Raumplanungsgesetz (RPG) endgültig umgesetzt. Es bringt im Grundsatz einige Verbesserungen, kann die Zersiedelung aber nicht stoppen, da sich die Einzonungen weiterhin flexibel nach der Bautätigkeit richten. Das Beispiel Bern zeigt nun, dass nicht nur das Gesetz...

22.04.2016
Unterzeichnung Paris Abkommen - Auf Worte müssen nun Taten folgen

Ab heute Freitag kann das Klimaabkommen von Paris offiziell unterzeichnet werden. „Dass Bundesrätin Leuthard das Abkommen gleich am ersten Tag in New York unterzeichnen wird, ist erfreulich und zeigt einen gewissen Willen, auf die Worte auch Taten folgen zu lassen.“ sagt Raphael Schär, Leiter der Arbeitsgruppe Klima der Jung...

21.04.2016
Für eine mutige Drogenpolitik

Die Debatte rund um die Legalisierung von Cannabis taucht immer wieder in der Schweizer Politik auf. Eine Eidgenössische Volksinitiative ist in Vorbereitung, alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss engagiert sich für einen globalen Richtungswechsel in der Drogenpolitik und diverse Schweizer Städte prüfen kontrollierte, lokal...

04.04.2016
Junge Grüne fordern PUK zum verheerenden Panama Papers Steuerskandal

Der Steuerhinterziehungsskandal Panama Papers wurde gestern aufgedeckt. Betroffen sind 200 Länder mit 200’000 Briefkastenfirmen in 21 Steuerparadiesen, wobei die bisherigen Erkenntnisse voraussichtlich nur die Spitze des Eisberges sind. Die Jungen Grünen engagieren sich seit jeher im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Betrug un...

31.03.2016
Schmutzige Atomgeschäfte?

Am Donnerstag startet in New York der vierte Atomgipfel. Diese Abrüstungskonferenz soll zu einer sicheren Welt beitragen. Die Schweiz, vertreten durch Br. Johann Schneider Amman, spielt im globalen Atomwaffenbusiness eine grössere Rolle, als man denkt. So halten auch Schweizer Finanzinstitute wie Banken und Pensionskassen Beteiligungen...

23.03.2016
Unseren Einsatz für ein friedliches Zusammenleben braucht es mehr denn je

Die Jungen Grünen sind betroffen über die schrecklichen Ereignisse in Brüssel und möchten den Angehörigen ihr tiefstes Beileid aussprechen. Gleichzeitig zeigt dieser Terroranschlag einmal mehr die Schrecken auf, vor denen Millionen von Menschen zurzeit auf der Flucht sind. Die Jungen Grünen Schweiz sind über d...

22.03.2016
Für das Recht auf Asyl

Die rechtsnationale Partei SVP lechzt ein weiteres Mal mit einer äusserst primitiven und unmenschlichen Forderung nach Aufmerksamkeit. Die Bundesräte Parmelin und Maurer wollen sich an der Bundesratssitzung vom Mittwoch für eine Schliessung der Grenzen für Migranten aus «sicheren Herkunftsländern» einsetzen.&n...

17.03.2016
Abschussbewilligung für zwei Jungwölfe sofort zurückziehen

Mit Entsetzen haben die Jungen Grünen heute erfahren, dass nach dem illegalen Abschuss im Wallis nun auch in Graubünden ein Wolf gewildert wurde. „Es darf nicht sein, dass bei der Wolfsfrage zur Selbstjustiz gegriffen wird“, sagt Judith Schmutz, Co-Präsidentin Junge Grüne. Zudem kritisieren die Jungen Grünen d...

09.03.2016
Falsches Spiel von Axpo&Co.

5 Jahre nach der Katastrophe von Fukushima ist das Thema Nuklearenergie immer noch regelmässig in den Medien. Die Debatte wird über die Landesgrenzen hinaus geführt: Auch die Zivilgesellschaft in Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland mobilisiert gegen die Gefahren der Atomreaktoren. Die Schweiz ist durch...

08.03.2016
Weltfrauentag: Gleichstellung erst im Jahr 2133?

Der 8. März steht ganz im Zeichen des internationalen Frauentages. Die Jungen Grünen Schweiz setzen sich jedoch auch an allen 364 anderen Tagen des Jahres für Lohngerechtigkeit und eine gendergerechte Gesellschaft ein. Der 8. März ist seit Anfang des 19. Jahrhunderts ein international gefeierter Tag für Frauen, auch We...

02.03.2016
Kuh Emma demonstriert gegen Zersiedelung

Jeden Tag wird in der Schweiz eine Fläche von über 8 Fussballfeldern verbaut – mit verheerender Wirkung auch für die Landwirtschaft. Die Fläche an landwirtschaftlich nutzbarem Kulturland nimmt täglich ab und den Kühen gehen langsam aber sicher die Wiesen aus. Um auf diesen Sachverhalt hinzuweisen, haben die Jun...

01.03.2016
Entwicklungshilfe: verlogene SVP

Der Nationalrat fordert den Bundesrat dazu auf, konkrete Massnahmen für die Not- und Wiederaufbauhilfe in Syrien auszuarbeiten. Das entsprechende Postulat wurde heute von der SVP mit scheinheiligen Argumenten bekämpft. Just jene Partei, welche ihre radikale Antiasylpolitik mit der Forderung nach mehr Hilfe vor Ort verknüpft, zei...

28.02.2016
[Abstimmungen: Gemischte Gefühle]

Die Jungen Grünen nehmen die heutigen Abstimmungsergebnisse mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis. Grund zur Freude ist der neue Kantonsratsitz der Jungen Grünen im Kanton St.Gallen. Erfreulich ist das Bekenntnis der Schweizer Bevölkerung zum Rechtstaat. Der rechtspopulistischen Hetze der Initianten der Durchsetzungsinitiativ...

25.02.2016
Aus Gripen-Nein nichts gelernt

Alle zwei Jahre wieder: Bundesrat Parmelin gab heute Mittwoch bekannt, die Vorbereitungsarbeiten zum Kauf neuer Kampfjets zu starten. “Eine unnötige Zwängerei”, findet Judith Schmutz, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz, “die Stimmbevölkerung hat 2014 klar Nein gesagt zu neuen Kampfjets”. Sc...

17.02.2016
Waffenexporte: Buergerliche spielen mit Menschenleben

Sicherheitspolitische Kommission stimmt gegen Exportmoratorium für Rüstungsgüter in Staaten, die im kriegerischen Konflikten mit Jemen stehen. Allein die Ausfuhren nach Saudi-Arabien beliefen sich 2015 auf 5,5 Millionen Franken. Gemäss der Mitteilung der SIK-N liegt der Hauptgrund für die Geschäfte mit...

30.01.2016
Ein neues Co-Präsidium für die Jungen Grünen Schweiz

Nach den beiden Rücktritten von Lena Frank und Andreas Lustenberger aus dem nationalen Präsidium, haben die Mitglieder der Jungen Grünen Schweiz ein neues Co-Präsidium gewählt. Sicher war einzig alleine dass sich der dritte im Bunde, Co-Präsident Ilias Panchard aus Lausanne, für eine weitere Amtszeit zur Verf&uu...

27.01.2016
Gleich vier Kandidierende buhlen ums Jung Grüne Präsidium

Die Ausgangslage für die Präsidiumswahlen am kommenden Samstag, 30. Januar könnten spannender nicht sein. Gleich vier Personen bewerben sich um die Nachfolge von Lena Frank und Andreas Lustenberger. Sicher ist einzig, dass sich der dritte im Bunde, Co-Präsident Ilias Panchard aus Lausanne, für eine weitere Amtszeit...

24.01.2016
Pfister mit oberbegrenzter Forderung

Die Jungen Grünen Schweiz sind entsetzt über die Forderungen des Zuger CVP-Nationalrats Gerhard Pfister zu einer Obergrenze für Menschen in Not. Sie fordern die Schweizer Regierung auf sich nicht von solch rechtspopulistischen Äusserungen leiten zu lassen und sich ganz im Gegenteil in dieser Krise verstärkt für die M...

30.11.2015
Bike2Paris macht sich auf zur Klimademo!

Eine Gruppe junger Aktivist/innen wird sich diesen Freitag auf die Sattel schwingen, mitten in der Dezemberkälte bereit fast 600km unter die Räder zu nehmen. Auf nach Paris – für eine verbindliche Klimapolitik. Der Zielort lässt derzeit in den meisten Ohren alle Alarmglocken läuten. „Was ihr geht nach Paris,...

25.11.2015
Kondome fürs Klima

Das Klima braucht unseren Schutz mehr denn je. Das Abgas eines Personenfahrzeuges enthält im europäischen Schnitt pro Fahrkilometer gleich viel CO2 wie fünf aufgeblasene Kondome. Link zum Video „Spätestens 2015 wurde auch in der Schweiz klar, dass der Klimawandel Realität ist.“ sagt Raphael Schär,...

24.11.2015
GPK des Nationalrates erkennt Zersiedelungsproblem

In ihrem Bericht weist die GPK-N ganz im Sinne der Zersiedelungsinitiative auf das gravierende Zersiedelungsproblem hin. Umso stossender und widersprüchlicher ist, dass der Kulturlandschutz in der politischen Debatte hinten angestellt wird. Die Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates nimmt die aktuelle Entwicklung des Kultu...

21.11.2015
Mitgliederversammlung: Alpenschutz ist nicht verhandelbar

Die rund 80 anwesenden Mitglieder haben an der heutigen nationalen MV auf dem Hunziker Areal (Mehr als Wohnen) in Zürich den Weg einer pointierten gesellschaftsliberalen, ökologischen und sozialen Politik bestätigt. Zudem haben die Jungen Grünen die Parolen für den Abstimmungssonntag vom 28. Februar gefasst. Dabei sticht...

02.11.2015
Rücktritt aus dem Co-Präsidium

Geschätzte Medienschaffende Anbei senden wir Ihnen das Rücktrittsschreiben von Andreas Lustenberger und Lena Frank. Der Entscheid fiel bereits im Sommer und hat nichts mit dem Wahlresultat der Grünen Bewegung zu tun. Nichts desto trotz sind wir natürlich sehr stolz darauf, dass wir in mehreren Kantonen zulegen konnten und vi...

13.09.2015
Einstöckig gebaut, viel Wiese versaut

Die ineffiziente Bodennutzung ist die Hauptursache der Zersiedelung. Das Beispiel Aldi zeigt deutlich auf, was schlechte Raumplanung ist. Die Jungen Grünen fordern effiziente Bauweise und nachhaltige Mobilität. Jeden Tag werden in der Schweiz mehr als acht Fussballfelder an Grünfläche überbaut. Damit geht jede Sekund...

05.09.2015
Menschen auf der Flucht: Der Bundesrat muss handeln

Die Bilder bewegen die Welt: Tausende Menschen sind zurzeit auf dem Weg über die Balkan-Route in Richtung Österreich. Es ist erfreulich, dass sich Wien bereit erklärt hat, all diese Menschen aufzunehmen. Während Deutschland zugesagt hat, einen Teil der Flüchtlinge aufzunehmen, schweigt die offizielle Schweiz. Die...

09.08.2015
Bund verschläft - Initiative muss Zersiedelung stoppen

Die zweite Etappe der Revision des Raumplanungsgesetzes wird verzögert und verwässert. Zwischenzeitlich wird die Schweiz munter weiter zubetoniert. Offensichtlich braucht es den Druck der direkten Demokratie, damit der Bund das Problem endlich anpackt. Ohne die Öffentlichkeit zu informieren, wie die Zentralschweiz am Sonntag heut...

27.07.2015
Der Klimawandel ist Realität

Der Juli 2015 war an diversen Orten in der Schweiz gemäss MeteoSchweiz (Link) der wärmste Monat seit Messbeginn 1864. Nachdem bereits der Juni 2015 weltweit der wärmste Monat seit Messbeginn war, folgte ein erneuter Rekord. Zudem kann man bereits jetzt davon ausgehen, dass das Jahr 2015 noch wärmer wird als das bisherige Rekor...

27.05.2015
Bundesgericht bestätigt: Das Kulturland muss geschützt werden

Der heutige Entscheid des Bundesgerichts ist ein klares JA zum Kulturlandschutz. Indem die Stimmrechtsbeschwerde betreffend der Nicht-Umsetzung der Zürcher Kulturlandinitiaive gutgeheissen wird, nimmt das Bundesgericht die bürgerliche Baulobby in die Pflicht. Der Entscheid bekommt durch die Zersiedelungsinitiative eine nationale Bedeutu...

16.05.2015
Mitgliederversammlung: Nationale Parolen

Drei mal JA und einmal Stimmfreigabe – das sind die Parolen der Rund 60 anwesenden Jungen Grünen. Zudem ist für die Jungen Grünen nach dem RPG 2 Desaster klar, die Zersiedelungsinitiative ist das einzige Mittel um die Zubetonierung der Schweiz zu stoppen. Die zweite Jung Grüne Mitgliederversammlung im 2015 war Bestandt...

04.05.2015
RPG 2. Etappe: Zersiedelungsinitiative als Antwort auf bremsende Kantone

Die Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz der Kantone (BPUK) lehnt die vom Bund vorgesehene zweite RPG-Revision ab. Damit wird klar: Die Kantonsregierungen wollen keine wirksamen Massnahmen, um die Zersiedelung zu stoppen. Erstaunlich an der heute publizierten Vernehmlassungsantwort der BPUK zur zweiten Revision des Raumplanungsgesetze...

25.04.2015
UREK-N torpediert die Klimaziele

Wer 50% der CO2-Reduktionen aufs Ausland verschieben will, torpediert nicht nur die Klimaziele des Bundesrates, sondern vor allem auch das Klima und somit die Umwelt selbst. Die UREK-N zeigt wie ernst sie die ohnehin schon wenig ambitionierten Schweizer Klimaziele nimmt. In einer Motion beantragt sie, die Reduktionsziele zu 50% mit ausländ...

20.04.2015
Zersiedelungsinitiative heute lanciert

1.1 Quadratmeter Landwirtschaftsland geht pro Sekunde verloren. Dies ist zum grössten Teil dem steigenden Flächenverbrauch für Wohnbauten zuzuschreiben. Mit der heutigen Lancierung der eidgenössischenVolksinitiative „Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung“ in...

17.04.2015
Einladung zur Medienkonferenz zur Lancierung der Zersiedelungsinitiative

Montag, 20. April Beginn 11:00 Uhr Medienzentrum Bundeshaus Sehr geehrte Medienschaffende Die Jungen Grünen Schweiz präsentieren am 20. April die eidgenössische Volksinitiative „Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung“ mit einer grossen Lancierungsaktion ab 10:00 auf dem Wai...

09.04.2015
Einladung zur Medienkonferenz zur Lancierung der Zersiedelungsinitiative

Montag, 20. April Beginn 11:00 Uhr Medienzentrum Bundeshaus Sehr geehrte Medienschaffende Die Jungen Grünen Schweiz präsentieren am 20. April die eidgenössische Volksinitiative „Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung“ mit einer grossen Lancierungsaktion ab 10:00 auf dem Wai...

24.03.2015
Mit der Zersiedelungsinitiative gegen das Ausufern der Parkplätze

Mit der Zersiedelungsinitiative gegen das Ausufern der Parkplätze In der Schweiz gibt es unzählige Parkplätze, aber kaum autofreie Siedlungen. Die Zersiedelungsinitiative schafft hier Abhilfe, indem sie nachhaltige Quartiere fördert. In der Schweiz gibt es laut Schätzungen verschiedener Experten 8 bis 10 Millionen Pa...

13.03.2015
Moore überbauen?

Moore überbauen? Die Untersuchung zweier Umweltverbände zeigt, dass die bisherige Raumplanung willkürlich ist. Die Jungen Grünen verlangen ein Umdenken hin zu einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung und werden dazu ihre Zersiedelungsinitiative lancieren. «Dass Naturschutzgebiete und Landschaften von nationaler Bedeut...

11.03.2015

Junge Grüne erinnern ParlamentarierInnen an Fukushima Mit einer bewegenden Aktion waren die Jungen Grünen heute Morgen auf dem Bundesplatz präsent. Anlässlich des vierten Jahrestages der Fukushima-Katastrophe gestalteten die AktivistInnen ein grosses Mahnmal aus Kerzen. Mit dem Erinnern an Fukushima rufen die Jungen Grü...

09.03.2015
Neuster Bericht zeigt: Die Zersiedelungsinitiative ist notwendiger denn je

Das Bundesamt für Statistik weist das drastische und ungebremste Voranschreiten der Zersiedelung detailliert aus. Die Jungen Grünen setzen sich mit der Zersiedelungsinitiative dafür ein, dass die unverbauten Landschaften erhalten bleiben. Anlässlich des Internationalen Jahrs des Bodens hat das Bundesamt für Statistik he...

17.02.2015
JCVP und Junge Grüne machen sich gemeinsam für Fracking-Verbot stark

JCVP und Junge Grüne machen sich gemeinsam für Fracking-Verbot stark Die beiden Jungparteien wollen die Förderung von fossilen Ressourcen mittels Fracking verbieten. Die Technologie birgt unkontrollierbare Risiken für das sensible Wasserschloss Schweiz. Momentan gleicht die Schweiz in der Gesetzgebung einem Flickenteppich, e...

31.01.2015
Junge Grüne Schweiz: Mitgliederversammlung- Startschuss ins Wahljahr

An der heutigen Mitgliederversammlung haben die rund 70 anwesenden Jungen Grünen den Startschuss für die eidgenössischen Wahlen 2015 gesetzt. Mit vielen Listen und der eigenen Zersiedelungsinitiative sind die Jungen Grünen zuversichtlich, in der Zukunft für mehr Farbe statt Grau im Bundeshaus zu sorgen. Die Jungen Gr&uu...

06.12.2014

Junge Grüne lancieren Zersiedlungs-Stopp Initiative An der heutigen Mitgliederversammlung in Zug haben die rund 80 Jungen Grünen Mitglieder einstimmig entschieden: Ab Frühling 2015 kämpfen die Jungen Grünen mit einer nationalen Volksinitiative für einen Stopp der Zersiedelung und für einen Paradigmawechsel in...

04.12.2014
Presse Einladung: MV mit Entscheid zu nationaler Initiative

Sehr geehrte Medienschaffende An der morgigen Mitgliederversammlung entscheiden die Jungen Grünen Schweiz über die Lancierung einer nationalen Volksinitiative. Die Volksinitiative fordert ein Paradigmawechsel in der Schweizer Lebens- und Wohnpolitik und ist zudem die ökologisch und soziale Antwort der Jungen Grünen auf fremd...

26.11.2014
Fukushima ist vergessen, lieber werden Pillen gegessen

Die Nationalrätinnen und Nationalräte haben heute folgenden offenen Brief erhalten: Sehr geehrte Nationalrätinnen und Nationalräte, Sie verabschieden in der laufenden Session die Energiestrategie 2050. Eine Strategie für die nächsten 36 Jahre. Haben Sie, meine Damen und Herren, den Mut, in der Energiestrategie e...

05.10.2014
Andreas Lustenberger schafft Wiederwahl- ein Sieg für links Grün

Andreas Lustenberger schafft Wiederwahl- ein Sieg für links Grün Die Jungen Grünen gratulieren ihrem Co-Präsidenten Andreas Lustenberger herzlich zu seiner Wiederwahl in den Zuger Kantonsrat. Andreas Lustenberger stammt aus Baar und ist Geograph. Seit zwei Jahren ist er Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz. Im Ka...

04.10.2014
Nein zu Ecopop - Ja zum Klimaschutz

An der heutigen Mitgliederversammlung in Lausanne haben die Jungen Grünen Schweiz die Parolen für die nationalen Abstimmungen vom 30. November gefasst. Ein einstimmiges Nein gab es zur Ecopop Vorlage. Ein Jahr vor der zukunftsweisenden UNO Klimakonferenz in Paris verabschiedeten die Jungen Grünen ein Positionspapier zum Klimaschutz...

20.09.2014
Der Klimawandel tötet

Der Klimawandel fordert viele Opfer. Die Erde erwärmt sich und viele Lebensräume werden zerstört. Im Rahmen des weltweiten People’s Climate March fand deshalb auf dem Helvetiaplatz unter anderem ein Smartmob der Jungen Grünen statt. In einer rund zehnminütigen „Sterbensszene“ zogen sich die Teilnehmeri...

01.09.2014
Junge Grüne fordern eine zweite Gotthardröhre

Junge Grüne fordern eine zweite Gotthardröhre In der kommenden Herbstsession wird das Parlament mit grosser Wahrscheinlichkeit einer zweiten Gotthardröhre für den Autoverkehr zustimmen und erneut den vom Volk angenommenen Alpenschutzartikel missachten. Diesem inakzeptablen Vorgehen muss ein Riegel geschoben werden. Deshalb f...

31.08.2014
Schulprojekt der JSVP: Erde bald wieder eine Scheibe?

Soll man lachen oder weinen? Die Vorwürfe und Forderungen der JSVP zu unserem Schulsystem sind haarsträubend. Zum Beispiel sollen Schüler ihre Lehrer anzeigen können, sofern diese nicht SVP-konforme Meinungen vertreten. In den 1930er-Jahren hat man dies "Gleichschaltung" genannt. "Wenn sich die SVP über die...

16.08.2014
Billiger Dreckstrom blockiert die Energiewende!

In Zürich haben die Jungen Grünen heute Samstag für die Dreckstrompetition Unterschriften gesammelt. „Dreckstrom beschleunigt den Klimawandel und verhindert den Ausbau der erneuerbaren Energien. Das ist absolut inakzeptabel.“ so Raphael Schär, Leiter der Arbeitsgruppe Klima. Eine mit Kohle bedeckte Solarzelle...

30.07.2014
Asyl-Initiative: Heuchlerische Rechtspopulisten ohne jegliche Solidarität

Asyl-Initiative: Heuchlerische Rechtspopulisten ohne jegliche Solidarität Die Schweizer Rechtspopulisten beginnen den Wahlkampf 2015 und wie immer missbrauchen sie dazu die Schwächsten in der Gesellschaft. Vom neusten Vorschlag betreffend einer Initiative im Asylbereich nehmen die Jungen Grünen angewidert Kenntnis und stellen i...

29.07.2014
Die Jungen Grünen solidarisieren sich mit Palästina

Die Jungen Grünen solidarisieren sich mit Palästina Die Situation in Palästina, vorallem im Gazastreifen, ist katastrophal. Zur Eskalation der Gewalt, die zu dieser traigischen Situation führte, trug die Entführung und Ermordung dreier jungen Israelis in der Westbank. Einige Tage später, nach mehreren Versuchen...

03.07.2014
10 Jahre Junge Grüne: Einladung Jubiläumsfest

10 Jahre Junge Grüne: Einladung Jubiläumsfest Die Jungen Grünen feiern diesen Samstag 5. Juli ihr 10-jähriges Jubiläum. Mit einem spannenden Nachmittagsprogramm und einem grossen Festbankett werden die 10 Jahre junggrüne Politik bis tief in die Nacht gefeiert. Zu unserer Jubiläumsparty laden wir gerne auch all...

21.06.2014
And the Oskar 2014 goes to...

Pünktlich zum Sessionsende haben die Jungen Grünen entschieden, wer den diesjährigen ‚Oskar frei von Sinnen’ entgegen nehmen darf. Nach einem langen Kopf an Kopf Rennen hat sich in den vergangenen Wochen Toni Bortoluzzi klar an die Spitze gesetzt. Ausschlaggebend für den Sieg war die Motion „Komatrinker sol...

20.06.2014
Am Morgen ausschliessen - am Abend jubeln

Am Morgen das Bürgerrecht verschärfen, am Abend jenen zujubeln, die man in Zukunft nicht mehr mit Schweizerpass sehen möchte. Der heutige Tag steht im Zeichen eines riesigen Widerspruchs. Heute Morgen hat das Schweizer Parlament das Bürgerrecht verschärft. Die Hürden zum Schweizerpass werden höher und Jugendlich...

25.05.2014
Mitgliederversammlung: Referendum gegen BÜPF & 2. Röhre beschlossen

An der heutigen Mitgliederversammlung in St. Gallen wurde einstimmig das Referendum gegen das Überwachungsgesetz BÜPF beschlossen. Die Jungen Grünen sind sich einig: Wir wollen nicht in einem Überwachungsstaat leben. Zudem wurde an der Versammlung auch der Kampf gegen die 2. Gotthardröhre eröffnet. An der drei...

20.05.2014
Glencore GV: "Dirty Tony" is back!

Ab heute ist es definitiv: Der für die BP Öl-Katastrophe (Deepwater Horizon) verantwortliche Tony Hayward wird an der heutigen Generalversammlung zum neuen Verwaltungsratspräsidenten des Rohstoff-Riesen Glencore gewählt. Besserung ist mit diesem Entscheid kaum zu erwarten. Nach der verheerenden Öl-Katastrophe 2010 im Go...

18.05.2014
Auftrag der Armee jetzt ändern

Nach dem Nein zur Gripen Beschaffung ist für die Jungen Grünen klar: Die gegroundete Führungselite der Armee unter der Leitung des VBS-Vorstehers Ueli Maurer, hat die Bindung zum Volk verloren. Jetzt braucht es eine breite Diskussion über den genauen Auftrag der Armee, um dann die Ressourcen effizient einsetzen zu können....

14.05.2014
Asylgefängnisse - wohin führt die Reise, SVP?

In der SVP ist das Reisefieber ausgebrochen - besonders hoch im Kurs scheinen Länder, die sich durch die Verletzung der rechtsstaatlichen Prinzipien profiliert haben. Die "Inspirationen", welche die SVP-Politiker jeweils für die Schweiz mitbringen sind erschreckend. Die Jungen Grünen verurteilen die Forderung nach gef&aum...

09.05.2014
Die transatlantische Partnerschaft muss gestoppt werden !

In den vergangenen Jahre brachte die europäische Kommission das Projekt, eine Freihandelszone zwischen den Vereinigten Staaten und der EU zu realisieren, aufs Tapet. Im letzten Juni sprach sich auch das Europaparlament für die Weiterverfolgung dieses Vorhabens aus. Die Verhandlungen zu TAFTA (Transatlantic Free Trade Area, auch TTIP g...

03.05.2014
Gefahr schwebt in der Luft

Heute Samstag haben die Jungen Grünen Schweiz einen nationalen Aktionstag gegen den Kauf der 22 Gripen Kampfflugzeuge durchgeführt. Den Passantinnen und Passanten wurde die Frage gestellt, ob sie 1200 Franken für diesen Papierflieger ausgeben würden. Soviel Kostet der Gripen jede Einwohnerin und jeden Einwohner. Diese Zahl bez...

27.04.2014
Frauenverachtend: Junge Grüne fordern Entschuldigung von BR Maurer

Sexistischer und frauenverachtender Altherrenwitz An einer Abstimmungskampf-Veranstaltung letzten Samstag in Zug verglich Ueli Maurer Frauen mit Gebrauchtgegenständen. Der Bundesrat zeigt sich damit frauenverachtend und scheint ein absolut veraltetes Familienbild zu haben. Die Jungen Grünen finden solche sexistischen Äusserungen...

13.04.2014
Notvorrat Wettbewerb: Zeig uns dein Survival Kit

Die Jungen Grünen nehmen die Aussagen des Chef der Armee, André Blattmann, betreffend Notvorrat (Interview in der Schweiz am Sonntag - LINK) in jedem Haushalt erstaunt zur Kenntnis. Es war uns nicht klar, wie prekär die Sicherheitslage für die Bevölkerung in der Schweiz zurzeit ist. Für die Jungen Grünen stell...

12.04.2014
Interpellation zur Klimapolitik in allen Kantonen

Heute wurde der dritte Teilbericht des 5. IPCC Berichtes veröffentlicht, welcher sich mit den Möglichkeiten der Prävention befasst. Dieser Teilbericht ist eine wichtige Wegleitung für die nationale aber vor allem auch lokale Politik. Aus diesem Grund reichen Jungen Grüne und Grüne Parlamentarierinnen und Parlamentari...

31.03.2014
Gripen zum Schutz des Klimas

Die Jungen Grünen Schweiz haben sich heute für den Kauf des Gripen ausgesprochen. Sie sind überzeugt, dass sich das Schweizer Klima nur mit neuen Kampfjets verteidigen lässt. Das im Ausland ausgestossene CO2 darf unser Klima nicht beeinflussen. Nur mit dem Gripen lässt sich der Klimawandel an der Schweizer Grenze stoppen!...

31.03.2014
Handelt bevor das Klima wandelt!

Am Samstag haben in Bern die Jungen Grünen auf den fortscheitenden Klimawandel aufmerksam gemacht. Verkleidet als Pinguine posieren sie mit einem Banner mit der Aufschrift «Handelt bevor das Klima wandelt». Damit wollen sie die offizielle Schweiz zu Taten auffordern. Der heute Montag veröffentlichte 2. Teilbericht...

29.03.2014
Luca Maggi neuer Vizepräsident der Grünen Schweiz

An der heutigen Delegiertenversammlung der Grünen Partei der Schweiz in Ziegelbrücke (GL) wurde der Junge Grüne Luca Maggi ins Vizepräsidium der Partei gewählt. Er tritt die Nachfolge von Irène Kälin an. Die Grossrätin und Vizepräsidentin der Grünen aus dem Aargau, Irène Kälin, hat...

20.03.2014

Der Nationalrat hat heute entschieden, der parlamentarischen Komission zur Umsetzung der SVP-Ausschaffungsinitiative zu folgen. Diesen Verstoss gegen die Verfassung verurteilen die Jungen Grünen massiv. Die Auslegung der Verfassung ist offenbar sehr willkürlich geworden und kann entsprechend den eigenen Interessen angepasst werden. Da...

02.03.2014
Keine Waffen für Despoten!

Die Jungen Grünen verurteilen den heutigen Entscheid des Nationalrates, die Kriegsmaterialexportbestimmungen zu lockern, als Verrat an den Schweizer Werten, als Wortbruch des Bundesrates sowie als Scheinheiligkeit. Länder welche die Menschenrechte mit Füssen treten, können ihre Gräueltaten künftig dank Schweizer Kr...

01.03.2014
Glencore droht Schweizer NGO mit skandalöser Klage

Nach dem Treffen zwischen der Führungsspitze von Glencore mit unserem Co-Präsidenten und Zuger Kantonsrat Andreas Lustenberger und weiteren KritikerInnen, konnte man auf eine Stärkung des öffentlichen Dialogs seitens des Bergbauriesen hoffen. Nun die Ernüchterung: Es hat sich nichts verändert. Wie heute bekannt wurde...

20.02.2014
Zwangsausschaffungen: Es reicht!

Die Jungen Grünen Schweiz sind über die Entscheidung des Bundesamts für Migration enttäuscht, dass die medizinische Begleitung bei Zwangsausschaffungen weiter durch die Oseara AG durchgeführt wird. Überhaupt Ausschaffungen der Stufe 4 gehören per sofort gestoppt! Das Bundesamt für Migration hat entschiede...

18.02.2014
Junge Grüne treffen GlencoreXstrata Konzernspitze

Heute Morgen traf Andreas Lustenberger, Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz und Zuger Kantonsrat, die Konzernspitze von GlencoreXstrata. Der in Zug ansässige Multi steht weltweit in der Kritik, Mensch und Natur in den Abbauregionen auszubeuten. Der Konzern profitiert in Zug und der Schweiz zudem von Steuererleichterungen. Es...

15.02.2014
Jahresversammlung Junge Grüne Schweiz

An der heutigen Jahresversammlung in Bern, fassten die Jungen Grünen die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 18. Mai. Zudem wurde die Unterstützung der Grünen Lebensmittel-Initiative beschlossen. Nebst der Bestätigung des Co-Präsidiums für ein weiteres Jahr, wurde mit Luca Maggi der Jung Grüne Kandidat...

13.02.2014
Konsequenzen nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative aufzeigen - www.dankesvp.ch

Die Plattform www.dankesvp.ch hat in den ersten vier Stunden rund 2000 Klicks erhalten und ist ein voller Erfolg. Nach dem Urnengang vom letzten Sonntag zur Masseneinwanderungsinitiative macht sich eine Unsicherheit breit, „wie geht es nun weiter?“, fragen sich viele. Auch die SchweizerInnen und die ausländischen Medien besch&...

28.01.2014
Foodwaste: Radikales Umdenken notwendig

Die heute veröffentlichte BAFU-Studie zur Zusammensetzung der Abfälle ist erschreckend. Sie zeigt auf, was die Jungen Grünen schon lange kritisieren: Die Verschwendung der Lebensmittel hat ein riesiges Ausmass angenommen. Das zwanghafte wirtschaftliche Wachstum ist an seine Grenzen gestossen. Nun ist klar, es braucht ein radikales...

23.01.2014
Mittelalterliche Initiative führt zu mittelalterlichen Lösungen

Heute haben die Jungen Grünen Schweiz in Bern mit einer Aktion auf die Folgen bei einer Annahme der Initiative „Abtreibung ist Privatsache“ aufmerksam gemacht. Die Initiative „Abtreibung ist Privatsache“ ist ein puritanischer Angriff christlich-fundamentalistischer AbtreibungsgegnerInnen auf den freien Zugang zum le...

10.01.2014
Das WEF wirft unser Geld aus dem Fenster

An der heutigen Pressekonferenz der Armee und Bündnerpolizei zum Thema Sicherheit am WEF ist es wieder so weit. Die Schweiz wird Zeuge von massivsten Kosten für einen privaten Anlass, für welche die Steuerzahlenden jährlich gerade stehen müssen. Das World Economic Forum (WEF) diskutiert jedes Jahr fernab der Realität...

20.12.2013

Die Jungen Grünen sind der Meinung, dass es nicht angebracht ist, dass aus der Schweiz zwei Regierungsmitglieder nach Sotschi reisen und sich auf die Ehrentribüne neben Präsident Putin setzen. Die Menschenrechtssituation in Russland ist zu schlecht. Wir haben deshalb den Bundesratsmitgliedern einen Brief geschrieben, in dem wir sie...

11.12.2013
Mindestlöhne: Für ein echtes Erfolgsmodell Schweiz

Die Jungen Grünen Schweiz sind enttäuscht über den Entscheid des Nationalrates, die Mindestlohn Initiative abzulehnen. In der Schweiz verdienen 335'000 Menschen weniger als 4’000 Franken im Monat. Zuwenig um in der teuren Schweiz ein würdevolles Leben zu führen. Die Jungen Grünen Schweiz unterstützen d...

26.11.2013
Diskriminierung der Jugend

Das heutige Festhalten des Nationalrates an der Bürgerrechtsverschärfung ist eine Diskriminierung der Jugend. Gerade Jugendliche in Berufslehren sind betroffen. Für die Jungen Grünen ist diese Verschärfung absolut unverständlich. Mit seinem heutigen Bürgerrechtsentscheid spricht die grosse Kammer ihr Mis...

21.11.2013
ENSI - Die Sicherheit ist nicht verhandelbar

Die Jungen Grünen sind nach wie vor entsetzt über den Kuhhandel der das ENSI mit der BKW trieb. Sie fordern das ENSI auf an den Nachrüstplänen festzuhalten. Das insbesondere bei der Forderung nach einer unabhängigen Notkühlung (Forderung 14) weiter Spielraum bestehen soll, ist für die Jungen Grünen unhaltba...

19.11.2013

Die Jungen Grünen fordern den Bundesrat und das zuständige Amt für Migration auf die Beteiligung an der europäischen Grenzschutz-Organisation Frontex zu stoppen – finanziell als auch operativ. Mit einer Guerilla-Aktion im Internet soll dieser Forderung Nachdruck verliehen werden. Es sind erst wenige Wochen, seit dem ve...

10.11.2013
Klimagipfel ist mit Vorsicht zu geniessen

Die Jungen Grünen fordern die RegierungsvertreterInnen an der Klimakonferenz in Polen auf, konsequente Klimaschutzpolitik zu machen und sich nicht von den Sponsoren beeinflussen zu lassen. Zudem verlangen sie von den Organisatoren in Zukunft auf Sponsorengelder von Klimasündern zu verzichten. Die Jungen Grünen haben diesen August d...

02.11.2013
Mitgliederversammlung Junge Grüne Schweiz

Für die Basis der Jungen Grünen ist klar, die globale Güterverteilung muss gerecht gestaltet sein. Dies betrifft nicht nur den Finanzsektor, sondern auch die Verteilung und Ausbeutung der Rohstoffe. Dazu wurde an der heutigen Mitgliederversammlung die Resolution „Globale Güterverteilung gerecht gestalten“ verabschi...

11.10.2013
Coming-Out-Day: Es braucht gesellschaftliche und strukturelle Änderungen

Heute findet der Coming-out-Day statt, er soll vor allem schwule und lesbische Jugendliche zum Coming-out bewegen, doch immer noch scheint es so als sei die Gesellschaft und die Politik nicht bereit für diese Art von Liebe. Gesellschaftliche Änderungen Vor allem für Jugendliche an Schulen ist es meist schwer sich zu outen...

06.10.2013
Offener Brief: Fussball-Weltmeisterschaft in Katar, Die Verantwortung der FIFA

Sehr geehrter Herr Blatter In den letzten Wochen haben sich in den internationalen Medien Berichte über unhaltbare Zustände auf Baustellen in Katar gehäuft. Sie betreffen auch Baustellen für die Fussball-Weltmeisterschaften im Jahre 2022. Es geht um tausende von Arbeitskräften aus armen Ländern Asiens und Afrikas...

21.09.2013
Mitgliederversammlung Junge Grüne Schweiz

Die Jungen Grünen Schweiz haben an ihrer heutigen Mitgliederversammlung in Luzern die Parolen für den 24. November gefasst. Zudem wurde mit Ilias Panchard ein Junger Grüner aus Lausanne in das nationale Co-Präsidium gewählt. Louis Schelbert begrüsst die Jungen Grünen herzlich in Luzern. Er lobt die Jungen Gr&u...

16.09.2013
Die Schweizermacher schlagen zu!

Der Ständerat ist heute dem Nationalrat gefolgt und hat das Bürgerrecht in einigen Punkten massiv verschärft. Die Jungen Grünen lehnen jeden einzelnen Punkt dieser Verschärfungen ab. Mit einem steinzeitaltrigen Bürgerrecht, werden nun die Hürden für Jugendliche ohne Aufenthaltsbewilligung erhö...

16.09.2013
Co-Präsident Andreas Lustenberger wird Kantonsrat in Zug

Die Jungen Grünen freuen sich Ihnen mitzuteilen, dass Andreas Lustenberger, nationaler Co-Präsident, per Ende Oktober 2013 in den Kantonsrat Zug nachrutscht. Lustenberger leitet die Junge Grüne Partei Schweiz im Co-Präsidium nun seit einem Jahr und hat in dieser Funktion bereits einige soziale und ökologische Akzente setz...

11.09.2013
Junge Grüne in den Startlöchern für Referendum gegen den Gripen

Die Jungen Grünen lehnen den Entscheid des Nationalrats dem Gripen-Kauf zuzustimmen mit aller Vehemenz ab. Deshalb werden sie beim Referendum gegen diese Geldverschwendung tatkräftig mitarbeiten. Der Kauf dieses nutzlosen Papierfliegers ist reine Geldverschwendung und ein ökologischer Wahnsinn. Der Nationalrat hat heute beschloss...

31.07.2013
1. August-Feier: Aktivist_innen stellen Bundespresident Maurer in den Schatten

Ca. 20 Aktivistinnen und Aktivisten der Jungen Grünen, der Juso und der GSoA haben heute beim Auftritt von Bundespresident Ueli Maurer in Biel eine Aktion zur Aufhebung der Wehrpflicht durchgeführt. In Militärkleidung, mit Wasserpistolen und einem Transparent haben wir auf die Sinnlosigkeit des Zwangs zum Militärdienst aufm...

30.07.2013
Pressekonferenz « Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht »

Heute Nachmittag fand eine Pressekonferenz des Komitees "Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht" in Bern statt um die Kampagne zu starten. Die Jungen Grünen waren durch Ilias Panchard (Vorstand JGS) vertreten. Er hielt insbesondere fest, dass man der Jugend vertrauen muss, dass sie sich weiterhin freiwillig engagiert – abs...

21.07.2013
Kriegsshow auf Kosten der Steuerzahlenden

Die Schweizer Armee befindet sich im Kampf. Sie agiert geschickt und ist sehr aktiv. Mit gezielten Aktionen versucht sie wichtige Akteure hinter sich zu scharen. Der Gegner, das eigene Volk! Die Operation BEIOWEH (Beibehaltung der obligatorischen Wehrpflicht) scheint oberste Priorität zu haben. Einen sauberen Krieg gibt es ja bekanntlich nic...

05.07.2013
Foodwaste: Junge Grüne platzieren Thema in der Grünen Bewegung

Die Jungen Grünen Schweiz haben im letzten halben Jahr mit diversen VertreterInnen der Lebensmittelbranche, Non Profit-Organisationen, den Kantonen und dem Bund Gespräche zum Thema Foodwaste geführt. Diese Phase ist praktisch abgeschlossen, jetzt folgen Taten. Dazu sind erste Vorschläge für nationale Aktionen, Pr...

10.06.2013
Der Tag danach: Wie weiter in der Migrationspolitk?

Die Jungen Grünen nehmen das gestrige Resultat der Asylgesetzrevision enttäuscht zur Kenntnis. Dieses Ergebnis ist eine Niederlage für die Flüchtlinge. Es ist offenbar nicht ganz gelungen, die Menschen von den schrecklichen Folgen der zehnten Revision in 32 Jahren zu überzeugen. Dennoch bleiben wir optimistisch u...

02.06.2013
Militärpropaganda zur Wehrpflicht-Initiative auf Kosten des Volkes

Am 22. September stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Initiative "Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht" ab. Wird sie angenommen, hätte dies bedeutende finanzielle und personelle Einsparungen beim Militär zur Folge, was den Aufrüstungsplänen von VBS-Chef und Bundespräsident Ueli Maurer diametral entgegenl&aum...

18.05.2013
Internationale Statements gegen die Asyl-Revision

Die Jungen Grünen werben nun sogar mit internationaler Hilfe für ein Nein zur Asly-Revision vom 9. Juni. Mit einer Fotokampagne auf Facebook sammeln sie Statements von jungen Leuten aus Spanien, über Deutschland, Österreich, Luxembourg bis Griechenland. „Wir möchten damit die teilweise enge Sichtweise der Schweiz et...

15.05.2013
Botschaftsasyl: Hinter der "verschwindenden Zahl" verstecken sich Menschenleben

Nur etwa 5 – 10% der Menschen, die ein Botschaftsgesuch stellten, wurde die Einreise in die Schweiz erlaubt – bis zum dringlichen Inkrafttreten der Asylgesetzrevision. Diese 5-10% sind für die Grüne Regierungsrätin aus dem Aargau, Susanne Hochuli eine „verschwindende Zahl“, wie sie gegenüber der Schweiz...

06.05.2013
Gesslergruss für Ivan Glasenberg

Heute um 17 Uhr war die Zuger Bevoelkerung auf der Strasse, um sich vor dem ehrbaren Oligarchen Ivan Glasenberg zu verneigen. Diese Tradition kennt das Schweizer Volk bereits sehr lange - gerade in Uri war diese Tradition als Gruss vor dem Gesslerhut bekannt. Damit will sich die Zuger Bevoelkerung fuer die hohen Abgaben von G...

06.05.2013
Aktionsankündigung: Gesslergruss für Ivan Glasenberg in Zug

Sehr geehrte Medienschaffende Gerne machen wir Sie auf die untenstehende Aktion in Zug aufmerksam. Diese findet am heutigen Montag, 6. Mai um 17:00 Uhr beim Bahnhof Zug statt und ist eine direkte Reaktion auf das Interview in der Sonntagszeitung (Ausgabe 5. Mai) mit Glencore CEO Ivan Glasenberg. Die Jungen Grünen Zug und die Juso Zug w&uum...

18.04.2013
Keine zweite Gotthardröhre

Vernehmlassungsantwort Junge Grüne Schweiz Die Jungen Grünen lehnen eine zweite Strassentunnelröhre durch den Gotthard entschieden ab. In ihrer heute eingereichten Vernehmlassungsantwort zur «Änderung des Bundesgesetzes über den Stassentransitverkehr im Alpengebiet» verweisen sie sowohl auf die Bundesverfa...

17.04.2013
Rassistisch geführte Debatte verletzt Grundrechte

Die Jungen Grünen sind schockiert über den heutigen Entscheid des Nationalrates betreffend DNA-Tests für Asylsuchende. Wir fordern den Ständerat auf diesen Entscheid rückgängig zu machen. Heute Morgen hat der Nationalrat der Motion Darbellay zugestimmt. Sie fordert DNA-Tests für „bestimmte Asylsuchende&l...

11.04.2013
Bundesrat versagt bei Stipendienharmonisierung

Der Bundesrat verzichtet laut seiner Mitteilung vom Mittwoch auf eine tatsächliche Verbesserung des indirekten Gegenvorschlages zur Stipendieninitiative: „Auf Aussagen bezüglich der Höhe der Stipendien wird verzichtet.“ Damit verpasst der Bundesrat die Chance für ein gerechteres Stipendiensystem welches einen Bildu...

05.04.2013
SVP verarscht Wählerinnen und Wähler

Auf nationaler Ebene hat die SVP die Asylgesetzrevision unterstützt und vorangetrieben. Gleichzeitig bekämpft sie vehement auf kommunaler Ebene Bundeszentren und gibt so vor, sich für die Anwohnerschaft einzusetzen. Dass die Anwohnerinnen und Anwohner diese Zentren aber ihnen zu verdanken haben, verschweigt sie. Die SVP verarscht s...

02.04.2013
Oskar frei von Sinnen

Nach dem jüngsten Wirbel um einige Exponenten der SVP, haben sich die Jungen Grünen Schweiz entschlossen, in regelmässigen Abständen an Politiker/innen einen Oskar frei von Sinnen zu verleihen. Gewürdigt werden damit Politiker/innen, die mit einer ausserordendlich philiströsen Handlung oder Aussage auf sich auf...

26.03.2013
Lancierung Klimapetition: Aufnahme ins UNESCO Weltnaturerbe

Die Jungen Grünen Schweiz haben heute in Bern die Klimapetition lanciert. Mit dieser Petition fordern wir zusammen mit dem WWF, Greenpeace und weiteren Organisationen und Parteien, dass das Schweizer Klima unter Schutz gestellt wird. Dies wollen wir mit dessen Aufnahme in das UNESCO Weltnaturerbe erreichen. Die Petition kann auf www.klimapet...

25.03.2013
Foodwaste stoppen: Die Jungen Grünen bleiben dran

Die Jungen Grünen sind erfreut über die endlich entfachte Diskussion zum Thema Lebensmittelverschwendung in der Schweiz. Wir haben bereits im letzten Herbst diese Problematik angesprochen, kritisiert und verschiedene Lösungsansätze aufgezeigt. Zurzeit finden Gespräche zwischen den Jungen Grünen und verschiedenen Fach...

24.03.2013
Fremdenfeindlichkeit: CVP Frauen stellen sich dagegen

Die Jungen Grünen sind äusserst erfreut über den Entscheid der CVP Frauen. Ihr Nein zur dringlichen Asylgesetzrevision ist ein starkes Zeichen an die Mitteparteien, dass chronische Abschreckungsversuche keine Basis sind, um Fragen rund um die Migration zu diskutieren. Das Nein der CVP Frauen ist zudem ein herber Schlag für die...

12.03.2013
Medienmitteilung Junge Grüne

Wie angekündigt protestierten die Jungen Grünen heute in Bern gegen einen parlamentarischen Lobby-Anlass des Rohstoffgiganten Glencore. Die Jungen Grünen sind mit den ausbeuterischen Geschäftspraktiken von Glencore nicht einverstanden und fordern die Politik auf, endlich zu handeln. Zudem machen die Jungen Grünen darauf a...

11.03.2013
Aufruf zum Boykott von Glencore - Ausbeuten auf höchstem Niveau

Sehr geehte Damen und Herren Medienschaffende Folgender Aufruf zum Boykott des morgigen Glencore Lobby-Anlass in Bern, ging so eben an alle National- und StänderätInnen. Aufruf zum Boykott von Glencore - Ausbeuten auf höchstem Niveau Sehr geehrte Damen und Herren National- und Ständeräte Sie alle wurden v...

21.02.2013
Explodiernde Fremdenfeindlichkeit in Bern

Die staatspolitische Kommission des Nationalrats bewegt sich weiter auf dem Gebiet der Fremdenfeindlichkeit. Mit den heute beschlossenen, willkürlichen Verschärfungen im Bürgerrechtsgesetz wird ein Weg vorgegeben, welcher nichts mehr mit Integration oder Bürger- und Menschenrechten zu tun hat. Die Jungen Grünen kritisiere...

14.02.2013
Zusammen mit anderen Organisationen gründeten die Jungen Grünen Shcweiz eine Allianz gegen Kauf neuer Kampfjets

Die Jungen Grünen Schweiz haben gemeinsam mit Partner-Organisationen eine Allianz gegen den Kauf neuer Kampfjets gegründet. Die Allianz wird das Referendum gegen den Gripen-Kauf lancieren, die Unterschriftensammlung koordinieren und die Abstimmungskampagne führen. Bereits an der Mitgliederversammlung vom 2. Februar 2013 in Gren...

13.02.2013
Junge Grüne unzufrieden mit Bundesrat

Die Jungen Grünen sind nicht zufrieden mit dem Entwurf des Bundesrates: obwohl der Bundesrat die Notwendigkeit von Verbesserungen anerkennt legt er einen Entwurf vor, dem wichtige Punkte fehlen. So fordern die Jungen Grünen beispielsweise, dass auch die Höhe von Stipendien harmonisiert wird und dass insgesamt mehr Geld in das Stipe...

08.02.2013
Asylsuchende zu "Häftlingen" stigmatisieren?

Während Stadtrat Martin Waser in Zürich West für das geplante Bundeszentrum für Asylsuchende warb, erschreckte Urs von Daeniken vom BFM mit seinem Sicherheitsszenario. Unter dem Argument der Sicherheit Asylsuchende zu stigmatisierten Häftlingen zu verunmenschlichen ist eines Rechtstaates wie der Schweiz unwürdig. F&u...

03.02.2013
Mitgliederversammlung JGS

Die Jungen Grünen Schweiz sagen 3 x Ja zu den eidgenössischen Vorlagen, unterstützen des Tankstellenreferendums und kündigen bereits ihre grosse Unterstützung für das kommende Referendum gegen den Kampfjetkauf an. Zudem wurde der Vorstand der Jungen Grünen Schweiz bestätigt und konnte neue junge gr&uu...

31.01.2013
Skandalöse Zwangsausschaffungen stoppen

Die Jungen Grünen Schweiz sind entsetzt über die negativen Ketamin-Schlagzeilen der Oseara GmbH. Sie fordern vom Bundesamt für Migration der Oseara GmbH den Auftrag zur medizinischen Betreuung bei Zwangsausschaffungen per sofort zu entziehen. Die Verabreichung von Ketamin bei Ausschaffungen der Stufe...

30.01.2013
Junge Grüne ermutigen Bundesrat zur schnelleren Energiewende

In ihrer Vernehmlassungsantwort fordern die Jungen Grünen den Bundesrat dazu auf, mehr Mut zu zeigen und mit der Energiewende nicht länger zu warten. In ihrem Bericht bezeichnen sie die Energiestrategie 2050 des Bundesrat als konservativ und langsam. Das Potential der Erneuerbaren werde systematisch unterschätzt. Die Jungen Grü...

22.01.2013
Globalisierung von Unten statt WEF

Sechs Mitglieder des Bundesrates gehen ans WEF in Davos mit den Reichen und Mächtigen die Hände schütteln. Das WEF ist ein Forum welches fern ab von der Krisenrealität weitermacht wie bisher und nicht die richtigen Fragen stellt. Der Co-Präsident der Jungen Grünen, Andreas Lustenberger nimmt ihnen das Motto &bd...

17.01.2013
Einreichung Asylreferendum

Das Referendumskomitee zeigt sich äusserst erfreut darüber, dass das Referendum gegen die dringlichen Verschärfungen des Asylgesetzes mit 63224 gültigen Unterschriften zu Stande gekommen ist und heute eingereicht wurde. Aufgrund der schwierigen Ausgangslage ist das klare Zustandekommen umso erfreulicher und zeigt klar und deut...

04.01.2013
Umweltkatastrophen: Die Schweiz ist auch im 2013 ein wichtiger Player

Das neue Jahr hat kaum begonnen, schon stehen in der Schweiz ansässige Firmen wieder an vorderster Front, wenn es um die Verschmutzung der Umwelt geht. Einerseits zahlt das Ölbohrunternehmen Transocean 1.4 Milliarden Dollar an die US-Behörden, anderseits ist die Noble Corperation an der auf Grund gelaufenen Bohrinsel in Alaska bete...

12.12.2012
Nationalrat noch im Kalten Krieg

Die Jungen Grünen sind mit Tausenden von jungen Männern und Frauen enttäuscht, dass die Mehrheit des Nationalrates die Volksinitiative „Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht“ abgelehnt hat. Die Debatte zeigte einen Nationalrat der sich anscheinend nicht vom Kalten Krieg lösen konnte. Mit seinem Entsch...

06.12.2012
ETH-Rat setzt auf Bildung nur für Reiche

Der ETH-Rat fördert mit seinem heutigen Entscheid, einer Verdopplung der Studiengebühren zuzustimmen, aktiv den Ausschluss von finanziell weniger gut situierten Studierenden. Bildung ist jedoch ein gesellschaftliches und kein privates Gut und darf deshalb auch nichts kosten. Die Jungen Grünen fordern das nationale Parlament auf, di...

02.12.2012
Aufnahme des Schweizer Klimas ins Weltnaturerbe der UNESCO! Klimapetition Junge Grüne

Der Klimawandel schreitet voran, das 2°C-Ziel der internationalen Staatengemeinschaft ist in weite Ferne gerückt, doch der Klimaschutz verschwindet zunehmend von der politischen Agenda. Darauf reagieren die Jungen Grünen Schweiz mit einer Petition, die im Februar 2013 lanciert wird und fordern die Aufnahme des Klimas ins We...

01.12.2012
Asylreferendum: SP knickt ein

Die Jungen Grünen sind enttäuscht vom Entscheid der Delegiertenversammlung der SP Schweiz, dem Referendum gegen die Verschärfungen im Asylwesen die Unterstützung zu verweigern. Offenbar haben die Genossinnen und Genossen kalte Füsse bekommen. Wir lassen uns jedoch nicht beirren: Der Einsatz der Jungen Grünen geht wei...

30.11.2012
Junge Grüne überzeugen SP in Thun

Morgen entscheidet die linke Vorzeigepartei über die Unterstützung des Referendums gegen die Asylgesetzrevision. Als lancierende Partei sind die Jungen Grünen mit vollem Einsatz dabei, die Genossinnen und Genossen von der Wichtigkeit dieses Referendums zu überzeugen. Ab 09:00 Uhr sind wir in Thun vor Ort und lobbyieren fü...

20.11.2012
Fusion Xstrata & Glencore - YOUR MONEY KILL$

Die Jungen Alternativen protestieren heute gegen die Fusion der Rohstoffmultis Xstrata und Glencore. Noch im September haben die Jungen Alternativen einen offenen Brief an den Regierungsrat verschickt, ausser Ausreden gab es leider keine Antwort. Zug hat globale Verantwortung welche sie endlich wahrnehmen will. Das Bergbauunternehmen Xstrata un...

18.11.2012
Bankenspenden - Die Grünen werden schwach

Die Parteileitung der Grünen Schweiz will Bankenspenden annehmen. Die Jungen Grünen stellen sich dem entschieden entgegen. Für die Jungen Grünen ist damit eine Grenze des Vertretbaren überschritten. Der Vorstand der Grünen rühmt sich für das neue Reglement, das festlegt, welche Parteispenden angenommen w...

17.11.2012
Rechte SVP Propaganda: 3 Lösungsansätze der Jungen Grünen

Nach eingehender Befassung mit dem Extrablatt, welches definitiv keine intellektuelle Herausforderung darstellt, bleibt von unserer Seite her nur eines zu sagen. Wie üblich verbreitet die SVP polemischen Unsinn und ist völlig unbelastet von jeglichen Lösungen für die gesellschaftlichen, ökologischen oder wirtsch...

30.10.2012
Antifeministen und Antisemiten unter einer Decke?

Die Jungen Grünen Schweiz zeigen sich erschrocken über die Aussagen von IGAF Präsident René Kuhn. Für ihr nächstes Treffen in Zürich war ein Referat vom ehemaligen österreichischen Nationalrat Karlheinz Klement vorgesehen, welcher nach seinen antisemitischen Parolen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wur...

17.10.2012
Amnesty International kuscht vor Mustafa Blocher & Co.

Die Jungen Grünen sind als lancierende Partei des Referendums gegen die Asylgesetzrevision enttäuscht über den Entscheid von Amnesty International, das Referendum nicht zu unterstützen. Mit ihrer Kampagne „Jetzt ist genug“ haben sie den Stein ins Rollen gebracht, kneifen nun aber vor Mustafa Blocher & Co. &bd...

12.10.2012
CocaCola: open happiness - close perspectives

Die Jungen Grünen kritisieren den Entscheid von Coca Cola, von Griechenland ins steuergünstige Zug wegzuziehen, aufs Schärfste. Die Kritik gilt jedoch nicht nur Coca Cola, sondern insbesondere auch den Schweizer Steuerparadiesen, allen voran Zug mit seiner schädlichen Steuerpolitik und missbräuchlichen Steuergeschenken an...

10.10.2012
Referendum gestartet - Jetzt geht's los!

Mit einer Lancierungsaktion in Bern und Zürich startete heute das Referendum gegen die dringlichen Massnahmen der Asylgesetzrevision. Das Referendum setzt somit ein klares Zeichen und erteilt der Verschärfungspolitik im Asylwesen eine klare Absage. Ein breit abgestütztes Referendumskomitee hat heute mit der Unterschriftensammlung...

29.09.2012
Cannabis legalisieren - 100.- sind zu viel

In der gestrigen Schlussabstimmung hat der National- und Ständerat die Busse fürs Kiffen auf 100 Franken festgelegt. Die Junge Grünen Schweiz setzen sich für die konsequente Entkriminalisierung und Legalisierung von Cannabis ein. Deshalb verteilen die Jungen Grünen heute in Zug Hanf Brownies, leider ohne Hanf, da sie sich...

23.09.2012
Lena Frank in Biel gewählt

Lena Frank, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz, hat den Sprung ins Bieler Stadtparlament geschafft. Die Jungen Grünen Schweiz gratulieren Ihrer fähigen Co-Präsidentin zur Wahl und freuen sich, dass sich das Bieler Stadtparlament um eine junge Frau verjüngt hat. Lena Frank wir in Biel eine prominente Vertreterin...

23.09.2012
Junge Grüne stellen die jüngste Parlamentarierin im St. Galler Stadtparlament

Die St.Galler Stadtparlamentswahlen sind für die Jungen Grünen ein grosser Erfolg: der bisherige Basil Oberholzer (1990) schnitt mit einem Glanzresultat ab und mit Debora Buess (1991) haben die Jungen Grünen das jüngste Mitglied im Stadtparlament. Das positive Resultat ist ein Zeichen für die grosse Wichtigkeit des Gr&uum...

14.09.2012
Japan zieht Konsequenzen

Die Jungen Grünen Schweiz begrüssen den Entscheid der japanischen Regierung aus der Atomenergie auszusteigen und in Zukunft auf erneuerbare Technologien zur Energiegewinnung zu setzen. Damit verstärkt sich der globale Trend hin zu einer Energiezukunft ohne Atomstrom. Die Jungen Grünen Schweiz fordern den Bundesrat und das Parl...

02.09.2012
Mitgliederversammlung Junge Grüne Schweiz

Die Jungen Grünen Schweiz fassen an ihrer Mitgliederversammlung in Zug den Entscheid für ein dreifaches Nein zu den Steuerabkommen der Schweiz mit Deutschland, Österreich und dem Vereinigten Königreich und unterstützen das Referendum der JUSO. Zudem wollen sie sich entschieden gegen jegliche Bankenspenden bei den Grü...

08.07.2012
Junge Grüne fordern genereller Kriegsmaterialexportstopp

Die Jungen Grünen Schweiz (JGS) sind schockiert über die neuesten Recherchen der 'Sonntagszeitung', wonach in Syrien kistenweise Granaten und andere Waffen made in Switzerland lagern und nur darauf warten im blutigen und grausamen syrischen Bürgerkrieg zum Einsatz zu kommen. Ein Kriegsmaterialexportstopp in die arabischen E...

06.07.2012
24 Stunden Sammeln - Alle gegen Zürich

Die Jungen Grünen sammeln 24 Stunden lang Unterschriften für die Initiative für eine Grüne Wirtschaft. Dies wurde nach einem internen Streit betreffend der Sammelmoral gewisser Sektionen so beschlossen. Konkret sammeln diesen Freitag 6. Juli bis Samstag 7. Juli von 16 Uhr bis 16 Uhr alle Sektionen zusammen gegen die Sektion Z&...

05.07.2012
FIFA kauft sich frei

Wie gestern den Medien zu entnehmen war, spendet die FIFA der Stadt Zürich 20 Millionen Schweizer Franken für die Förderung von Breitensport. Davon fliessen 17 Millionen in den Bau von Kunstrasen und 3 Millionen in den Frauenfussball. Wir finden es schön, dass Sepp Blatter und die FIFA erkannt haben, dass wir vermehrt Geld in...

02.07.2012
Junge Grüne und Juso zeigen zusammen Facebook-Rassist an

Die Zeitung 'der Sonntag' deckte Haarsträubendes auf: das Solothurner (ex-)SVP-Mitglied Beat Mosimann macht auf seinem Facebook-Profil einen rassistischen Rundumschlag. Nach dem Kristallnachtskandal ist dies bereits der zweite rassistische, fremdenfeindliche, menschenverachtende und vor allem rechtswidrige Zwischenfall eines SVP-Mitg...

01.07.2012
Parolen 23. September, Grundeinkommen und Rücktritt im Präsidium

Die Jungen Grünen Schweiz (JGS) haben an ihrer Delegiertenversammlung vom 1. Juli 2012 in Solothurn die Parolen gefasst für die Abstimmungen vom 23. September und beschlossen, die Initiative über das bedingungslose Grundeinkommen zu unterstützen. Zudem haben die JGS Kenntnis genommen vom Rücktritt von ihrem langjähri...

23.06.2012
Rio+20 - eine grosse Enttäuschung

Die Jungen Grünen Schweiz sind enttäuscht über den unnützen UNO-Nachhaltigkeitsgipfel. Die westlichen Länder haben eine weitere Chance verpasst die anstehenden Probleme unseres Planeten gemeinsam anzupacken. Dem Abschlussdokument „The Future we want“ (die Zukunft, die wir wollen), das verabschiedet wurde, f...

13.06.2012
Rechts-bürgerliche Profilierungsneurotiker höhlen Asylwesen aus

Die Jungen Grünen Schweiz verurteilen die unsäglichen Entscheide, welche der Nationalrat heute im ersten Teil seiner Asyldebatte mit erwartet grosser Zustimmung gefällt hat. Die rechts-bürgerliche Mehrheit des Nationalrats höhlt damit das Schweizer Asylwesen weiter aus und zerstört eine über Jahrhundert...

21.04.2012
Irène Kälin als Vizepräsidentin der Grünen Schweiz gewählt

Die Jungen Grünen Schweiz gratulieren Irène Kälin zur souveränen Wahl ins Vizepräsidium der Grünen Partei Schweiz. Die Aargauer Grossrätin überzeugte an der Delegiertenversammlung in Genf mit ihrem kompetenten, sympathischen Auftritt. Irène Kälin wird die Jungen Grünen würdig vertret...

06.04.2012
Offener Brief an Roger Köppel

Zur neuesten Ausgabe Ihrer Sicht der Welt müssen wir uns eingestehen, dass Sie uns wieder einmal nicht überraschen. Sie sprechen von den Romas, die sich raubend durch die Schweiz schlagen. Auf dem Titelbild ein Junge, der vorgestern vermutlich eben noch Windeln anhatte. Er hält eine Pistole und zielt auf die Betrachterin, den...

03.04.2012
Medienkonferenz: Junge Grüne: Einladung

Sehr geehrte Medienschaffende, die Jungen Grünen Schweiz (JGS) veranstalten am 14. April in Oberburg bei Burgdorf ein Podium mit den Kandidat_innen fürs Präsidium der Grünen Schweiz. Die JGS werden Bastien Girod, Regula Ritz, Adèle Thorens und Ester Maag zu ihren Grünen Visionen fürs Präsidium befragen....

08.03.2012
"Nur noch Busse" fürs kiffen

Die Jungen Grünen Schweiz begrüssen grundsätzlich den Entscheid des Nationalrates bezüglich der Revision des Betäubungsmittelgesetzes. Allerdings ist die beschlossene Höhe der Busse von 200 Fr. viel zu hoch. Zudem hat es der Nationalrat verpasst, die Altersgrenze für die Ordnungsbusse auf 16 herunterzus...

27.02.2012
Würde Heidi die Heimat wieder erkennen?

Der Schweizer Raumplanung fehlt es an gesetzlichen Grundlagen um griffige Massnahmen gegen die Zersiedlung sowie der Zerstörung der Natur und Landschaft durchzusetzen. Die Jungen Grünen Schweiz zeigen mit zweitwohnung.auswirkungen.ch weshalb es ein Ja braucht für die Initiative „Zweitwohnungs-Initiative“. In der...

19.02.2012
Treffen der Europäischen Jungen Grünen in der Schweiz

Wie kann das Internet offen und fair für alle bleiben? Diese Frage diskutieren über 80 Junge Grüne aus ganz Europa diese Woche im Schweizer Jura. 80 junge Menschen aus allen Ecken Europas treffen sich im Rahmen des FYEG (Federation of Young European Greens) Wintercamps in Le Bémont JU, um über Rechte, Grenzen...

04.02.2012
Junge Grüne Kandidatin fürs Vize-Präsidium der Grünen Schweiz

Die Jungen Grünen Schweiz schicken Irène Kälin als ihre Kandidatin fürs Vize-Präsidium der Grünen Schweiz ins Rennen. Dies hat die heutige Generalversammlung der Jungen Grünen Schweiz so beschlossen. Zudem wurde das Präsidium der Jungen Grünen Schweiz neu gewählt und ein Positionspapier zur Voll...

02.11.2011
ENSI-Rat Erneuerung: Offener Brief an Leuthard

Im November wird der Bundesrat voraussichtlich den ENSI-Rat neu wählen. In einem öffentlichen Brief an Doris Leuthard fordert Martin Neukom, Präsident der Jungen Grünen Schweiz, die Offenlegung der Auswahlkriterien und die Einbindung von ausländischen Experten. Die Jungen Grünen haben das eidgenössische Nuklea...

25.10.2011
Gute Resultate der Jungen Grünen

Auch wenn die Resultate der Nationalratswahlen ernüchterned sind - Die Listen der Jungen Grünen waren in allen Kantonen erfolgreich. Die Jungen Grünen können sich zumindest darüber freuen, dass es gelungen ist junge WählerInnen zu mobilisieren für eine nachhaltige und faire Schweiz zu stimmen. Die Jungen Gr&uu...

15.10.2011
Occupy Paradeplatz setzt ein Zeichen

Die Jungen Grünen freuen sich über die gelungene und friedliche Besetzung des Paradeplatzes. Dies setzt ein starkes Zeichen an die Politik, dass es grundlegende Reformen braucht für den Finanzplatz Schweiz. Die heutige Besetzung war der Auftakt für längerfristige, politische Aktionen zum Stopp des Kasino-Bankings. Rund...

10.10.2011
Rettet Menschen, nicht Banken

Heute, 10. Oktober, hat die Vorbereitungssitzung für Occupy Paradeplatz statt gefunden. Rund 100 Personen waren anwesend und rufen zu einer FRIEDLICHEN Besetzung des Paradeplatzes auf am Samstag 15. Oktober. Der gemeinsame Nenner: Schluss mit Kasino-Banking – Das Bankensystem muss geändert werden. Rettet Menschen, nicht Banken....