09.04.2017

Medienmitteilung

Mit frischem Wind in die Abstimmungskampagne

An ihrer Jahresversammlung am vergangenen Freitag wählten die Jungen Alternativen ein neues Präsidium und fassten die Parolen für die Abstimmungen vom 21. Mai 2017.

Die Jungpartei kann auf ein aktives Politjahr zurückblicken. Denn nebst der Einreichung der nationalen Initiative gegen die Zersiedelung wurden verschiedene Aktionen durchgeführt. Insbesondere der Infoanlass über Alternativen zum Militärdienst kam bei der Zuger Jugend super an.

An der Jahresversammlung wurden das Co-Präsidium und der Vorstand der Partei erneuert. Neu wird Gurbetelli Yener zusammen mit dem bisherigen Konradin Franzini das Co-Präsidium der Partei führen. Die 19-jährige Baarerin absolviert momentan eine Lehre zur Konstrukteurin. Der abtretende Co-Präsident Alessandro Perucchi wurde von der Versammlung für ihre Arbeit und ihr Engagement herzlich verdankt. In seinen zwei Jahren als Präsident brachte er die Partei entscheidend voran. So sind die Jungen Alternativen mittlerweile die aktivste Jungpartei des Kantons. Des Weiteren wurde der Hünenberger Basil Höfliger einstimmig in den Vorstand gewählt.

Nebst den personellen Wechseln fassten die Jungen Alternativen einstimmig die JA Parolen zur kantonalen Wohnrauminitiative und Energiestrategie 2050. «Die Energiestrategie 2050 ist ein kleiner aber wichtiger Schritt gegen den Klimawandel.» bringt es Gurbetelli Yener, die neue Co-Präsidentin auf den Punkt.

«Wir werden den aktivsten Politfrühling unserer Geschichte haben» meint Co-Präsident Konradin Franzini und verweist damit auf die kommende Abstimmungskampagne der eigenen Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum.

 


Das neue Co-Präsidium der Junge Alternative Zug (Konradin Franzini und Gurbetelli Yener)

Kontakt

Konradin Franzini
ko.franzini@hotmail.ch
079 523 38 56

Junge Alternative Zug | Metallstrasse 5 | CH - 6300 Zug
www.jungegruene.ch/zg | junge.alternative@gmx.ch