Der Stadtrat sieht mit den Carparkplätzen am Schwanenplatz eine wichtige Stütze für den Erhalt der Attraktivität der Uhrenindustrie. Die Jungen Grünen kritisieren dies aufs schärfste.

Medienmitteilung

Kein Verkauf der Stadt Luzern

Kein Verkauf der Stadt Luzern!

 

Die Jungen Grünen Luzern lehnen den Bericht und Antrag des Stadtrates zur Erhaltung der Carparkplätze beim Schwanenplatz ab. Der Stadtrat sieht mit den Carparkplätzen am Schwanenplatz eine wichtige Stütze für den Erhalt der Attraktivität der Uhrenindustrie. Die Jungen Grünen kritisieren dies aufs schärfste. Damit verkaufe der Stadtrat Luzern direkt an die Uhrenindustrie und vergisst seine Bevölkerung.

 

Im Bericht und Antrag 2/2017 zur Carparkierung in der Stadt Luzern verlangt der Stadtrat unter anderem die Sicherung der Carparkplätze beim Schwanenplatz und Löwenplatz. Er sieht dies als Notwendigkeit für die Tourismuswirtschaft und zum Erhalt der Attraktivität der Uhrenindustrie beim Schwanenplatz.

Die Jungen Grünen kritisieren dies aufs Schärfste. Mit dem Erhalt der Carparkplätze am Schwanenplatz verkauft der Stadtrat die Stadt Luzern an die Uhrenindustrie und ignoriert die Bedürfnisse der wohnhaften Bevölkerung. Immer mehr Geschäfte müssen aus der Stadt ausziehen und der Uhrenindustrie Platz machen. Die Stadt wird dabei zu einem Schauplatz für Touristen und verliert ihre Lebensqualität.

Zudem sind die Jungen Grünen Luzern enttäuscht, dass der Stadtrat keine andere Alternative als das Parkhaus Musegg, welches schon im Dezember abgelehnt wurde, vorschlägt.

Eine Alternative welche die Jungen Grünen Luzern vorschlagen ist die Verlagerung der Carparkplätze an den Rand. Damit kann eine Stadt für alle geschaffen werden, wo die Einheimischen Patz haben, aber auch alle Touristen, welche die Stadt wirklich sehen wollen.

Jona Studhalter

Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern

078 637 39 51

 jona.studhal ter@jungegruene.ch