Medienmitteilung

Junge Grüne übergeben Petition für eine menschliche Flüchtlingspolitk an Sommaruga

 Junge Grüne übergeben Petition zur Asylpolitik an Simonetta Sommaruga

Gemeinsam mit einer Petition der UNIA übergaben die Jungen Grünen heute ihre Petition „für eine menschliche Flüchtlingspolitik“ an Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Gleichzeitig veröffentlichen die Jungen Grünen ihr Forderungspapier zur Asylpolitik. Insgesamt 11 000 Menschen unterschrieben die beiden Petitionen und fordern einen Richtungswechsel im Umgang mit Flüchtenden.

 

Die Petition fordert: 

- Sofortiges Moratorium für Dublin-Abschiebungen
- Schweizerische Solidarität mit anderen Ländern
- Vereinfachung des Familiennachzuges
- Vereinfachte Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere ein europäisches Programm mit einem «Fluchtkorridor»

Mehrere Vertreter*Innen der Zivilgesellschaft wie der Rapper Greis, welcher an der Übergabe einen Song zum Besten gab, unterstützen die Forderungen der junggrünen Petition. In Zeiten, in denen über 60 Millionen Menschen auf der Flucht sind, setzen Bürgerliche alles daran, dass Asylrecht zu untergraben. "Die Schweizer Asylpolitik muss sich wieder auf ihr ursprüngliches Ziel konzentrieren; dem Schutz von Menschen vor Krieg, Hunger und Terror,“ so Luzian Franzini, Co-Präsident Junge Grüne Schweiz. Denn eines ist klar: Durch aggressive Tiefsteuerpolitik und Waffenexporte ist die Schweiz mitverantwortlich für flüchtende Menschen und die globale Ungleichheit. So engagieren sich die Jungen Grünen weiterhin für ein offenes und solidarisches Europa.

Luzian Franzini
Co-Präsident JGS
079 781 77 36

Maja Haus 
Generalsekretariat JGS
sekretariat@jungegruene.ch

Junge Grüne Schweiz | Jeunes Vert-e-s Suisse
Waisenhausplatz 21 | 3011 Bern
www.jungegruene.ch | info@jungegruene.ch