Bei den Jungen Grünen Kanton Luzern ist die Enttäuschung über den heutigen Wahlsonntag gross. Der spontane Kommentar von Irina Studhalter, Co-Präsidentin: ?Der Rechtsrutsch ist rüüdig grusig?. Das gute Ergebnis der Jungen Grünen freut die Jungpartei jedoch.

Medienmitteilung

"Rüüdig grusiger Rechtsrutsch"

Nationale Wahlen: Die Angst hat gesiegt

 

Bei den Jungen Grünen Kanton Luzern ist die Enttäuschung über den heutigen Wahlsonntag gross. Der spontane Kommentar von Irina Studhalter, Co-Präsidentin: „Der Rechtsrutsch ist rüüdig grusig“. Das gute Ergebnis der Jungen Grünen freut die Jungpartei jedoch.

 

Pünktlich zum Herbstanfang hält eine Politik der Kälte Einzug in der Schweiz. Der Schaden tragen die Schwächsten in unserer Gesellschaft. Mit dem schlechten Abschneiden der links-grünen Parteien ist die Vision einer zeitgemässen Energiepolitik massiv in Frage gestellt. Die Schweiz entscheidet sich für eine Politik der Isolation und des Alleingangs.

 

Die Jungen Grünen sind umso motivierter, für eine weltoffene und umweltfreundliche Schweiz einzustehen. Sie werden wie bisher engagiert und kämpferisch auftreten und den Bürgerlichen auf die Finger schauen. Nach erfolgreichen Jahren mit grossem Mitgliederzuwachs werden die Jungen Grünen auch die kommende Legislatur aktiv und kritisch begleiten.

 

Die Jungen Grünen sehen es als Armutszeugnis der Demokratie, dass mit Fusstritten gegen Minderheiten Wahlkämpfe gewonnen werden. Jana Aregger, Co-Präsidentin: „Die Politik der SVP ist eine Politik der Angsthasen. Sie zeigt null Visionen und Innovation und predigt stattdessen das ewig Gestrige und Angst gegen Fremdes.“

 

Über das beachtliche Resultat der Jungen Grünen Kanton Luzern freut sich die Jungpartei jedoch. Mit einem aktiven Wahlkampf und einer guten Liste konnten sie ihre Kompetenz im Luzerner Politikgetummel bestätigen. Krienser Einwohnerrat und ehemaliger Co-Präsident Fabian Takacs führt mit 1328 Stimmen die Liste der Jungen Grünen an. Die Jungen Grünen freuen sich auch über das gute Resultat von 6594 Stimmen von Irina Studhalter, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Kanton Luzern, die auf der Liste der Grünen kandidiert hat.