Medienmitteilung

Klares Signal für mehr Junge im Nationalrat

Die Jungen Grünen Zürich sind hocherfreut über das sehr gute Ergebnis von Elena Marti, Spitzenkandidatin und Co-Präsidentin. Die Wahl auf Platz 4 der Grünen-Liste ist ein bemerkenswertes Ergebnis. Zudem erzielte Meret Schneider, Kandidatin auf Platz 1 der Liste der Jungen Grünen, mit 4.442 Stimmen kantonsweit das beste Ergebnis einer Kandidatin auf einer Jungparteien-Liste. Dies sind klare Zeichen dafür, dass die angemessene Vertretung von Jungen ein dringendes Bedürfnis vieler Wählerinnen und Wähler ist und motiviert für weitere Kandidaturen in Zukunft.

Der Sitzverlust der Grünen trübt jedoch den Wahlsonntag. Der Einsatz für die Umsetzung der Energiewende, für einen wirkungsvollen Kulturlandschutz sowie für den Schutz der Privatsphäre wurde von der Stimmbevölkerung zu wenig honoriert.

Dank eines engagierten Wahlkampfes und des Einsatzes aller aktiven Mitglieder konnten die Jungen Grünen mit 0,37% ein respektables Ergebnis erzielen.

Die Jungen Grünen werden auch weiterhin konsequent für ihre Kernanliegen eintreten. Meret Schneider, Co-Präsidentin Junge Grüne: „Mit unserer Zersiedelungsinitiative zeigen die Jungen Grünen veritable Lösungen für eines der drängendsten Umweltprobleme in der Schweiz auf. Im Wahlkampf sind wir damit auf viel positive Resonanz gestossen.“

Elena Marti
Präsidentin Junge Grüne Stadt Zürich
079 843 96 89

Meret Schneider
Präsidentin Junge Grüne Kanton Zürich
079 173 30 09

Steven Goldbach
Koordinator Junge Grüne Zürich
zuerich@jungegruene.ch

Junge Grüne Zürich
Ackerstrasse 44 | 8000 Zürich
jungegruene@gmail.com | www.jungegruene.ch