Medienmitteilung

Glarner gewinnt goldenen Vollpfosten

Die aktuelle Dynamik in der Aargauer Lokalpoltik bewegte die Jungen Grünen Aargau dazu, einen Preis für besonders fremdenfeindliches, asoziales und kurzfristiges Denken zu vergeben. Geboren wurde der "goldene Vollpfosten", der jetzt zum ersten Mal vergeben wird. Gewinner ist SVP-Politiker Andreas Glarner, der mit seiner durchdachten Flüchtlingspolitik in der Gemeinde Oberwil-Lieli jegliche Konkurrenz geschlagen hat.

Jurymitglied Andreas Leuppi staunte nicht schlecht, als sich gestern Mittwoch die fünfköpfige "Vollpfosten"-Jury traf und einen Berg von Vorschlägen vor sich hatte. Von doppelstöckigen Autobahnen bis zu einem Verbot von Windrädern wurde alles durchdiskutiert, was in den letzten Wochen und Monaten den Aargau bewegte. Nach intensiver Beratung stand der Gewinner fest: Andreas Glarner, Gemeindeamman von Oberwil-Lieli, der mit allen Mitteln den Flüchtlingen aus Übersee mitzuteilen versucht, dass sie die lange und gefährliche Reise über das Mittelmeer oder den Balkan gar nicht erst antreten müssen. Im deutschen Fernsehen sprach Glarner von ewigen Sozialhilfeempfängern und davon, dass seine Gemeinde freistehende Gebäude  extra abreissen liess, damit sie nicht irgendwelchen Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werden können.

Übergabe

Die Jungen Grünen Aargau planen die Übergabe des "goldenen Vollpfostens 2015" am Freitagmorgen in der Gemeinde Oberwil-Lieli. Eine Dankesrede von Andreas Glarner wird nicht erwartet.

 

Die Facebookseite des goldenen Vollpfostens hat innert kürzester Zeit über 100 Likes generiert und ca. 2000 Menschen erreicht. Mehr Infos: https://www.facebook.com/goldenerVollpfosten

Kontakt

Itamar Piller
078 657 82 16

Maja Haus
077 445 43 63