Nach nur gut 24 Stunden konnten die Jungen Gru?nen CHF 1316.40 sammeln, um Re- gierungsrat Guido Graf ein Einweg-Ticket nach Eritrea zu offerieren. Sie wollen ihm damit die Mo?glichkeit geben, sich selber ein Bild des ostafrikanischen Landes zu machen, um die Gefahrenlage fu?r die Bevo?lkerung besser einscha?tzen zu ko?nnen (Medienmitteilung vom 11.8.15). Dass das Projekt derart Anklang fand, freut die Ini- tiantinnen und Initianten und spricht fu?r die breite Unterstu?tzung fu?r die

Medienmitteilung

Flugticket für Guido Graf bereits nach gut 24 Stunden finanziert

Nach nur gut 24 Stunden konnten die Jungen Grünen CHF 1316.40 sammeln, um Regierungsrat Guido Graf ein Einweg-Ticket nach Eritrea zu offerieren. Sie wollen ihm damit die Möglichkeit geben, sich selber ein Bild des ostafrikanischen Landes zu machen, um die Gefahrenlage für die Bevölkerung besser einschätzen zu können (Medienmitteilung vom 11.8.15). Dass das Projekt derart Anklang fand, freut die Initiantinnen und Initianten und spricht für die breite Unterstützung für die Forderung nach einer faktenbasierten und menschenwürdigen Asylpolitik.

Am Dienstag, 11. August 2015, haben die Jungen Grünen Kanton Luzern ein Crowdfunding-Projekt initiiert, mit welchem sie ein Flugticket für Regierungsrat Guido Graf nach Eritrea finanzieren wollen. Rund CHF 1316.40 für das Einweg-Ticket sind bereits in etwas mehr als 24 Stunden gesammelt worden.

„Dies ist ein Erfolg sondergleichen und zeigt die breite Unterstützung unseres Anliegens“, freut sich Co-Präsidentin Irina Studhalter über das Crowdfunding-Projekt. Die Rückmeldungen seien sehr positiv gewesen.

Regierungsrat Guido Graf hat von den Jungen Grünen ebenfalls am Dienstag das offizielle Angebot erhalten. Eine Antwort steht noch aus. Die Jungen Grünen würden es begrüssen, Regierungsrat Guido Graf das Flugticket persönlich überreichen zu können.

Das Crowdfunding-Projekt werden die Jungen Grünen weiter laufen lassen. Falls Guido Graf das Angebot ausschlägt, wird der gesammelte Betrag an die Schweizerische Flüchtlingshilfe gespendet. „Es spricht nichts dagegen, ein Maximum an Spenden rauszuholen“, sagt Co-Präsidentin Jana Aregger zuversichtlich.

Das Crowdfunding-Projekt „Eritrea einfach – Guido mach der sälber es Bild“ findet sich hier:

http://www.100-days.net/de/projekt/eritrea-einfach/project