Fukushima Jahrestag

Medienmitteilung

4 Jahre nach Fukushima - gegen das Vergessen

Die Antiatom-Mahnwache vor dem ENSI in Brugg setzt sich seit der Katastrophe in Fukushima für die Deaktivierung der Schweizer Atomkraftwerke ein. Jeden Montag bis Donnerstag von 17-18 Uhr treffen sie sich; heute schon zum 800. Mal. Die Jungen Grünen Aargau unterstützen die Mahnwache aktiv und setzen damit ein Zeichen gegen das Vergessen und für eine nachhaltige Energiepolitik.

 

Am 11. März vor 4 Jahren ereignete sich in Fukushima eine nukleare Katastrophe. Obwohl diese zuerst von offizieller Seite zu einer Bagatelle heruntergespielt wurde, kamen von Stunde zu Stunde, von Tag zu Tag weitere gravierende Fakten ans Licht. Bald wurde klar, dass weder Regierung noch „Experten“ die Ereignisse im Griff hatten und die Radioaktivität ungehindert in Luft und Wasser abgegeben wurde.

Mehrere Wochen lang prägten Neuigkeiten über die verheerenden Folgen der Katastrophe die Berichterstattung der Medien. Auch in der Politik fand ein – zumindest vordergründiges – Umdenken statt: Plötzlich waren auch die bürgerlichen PolitikerInnen für den Atomausstieg.

Doch das öffentliche Interesse hielt nicht lange. Berichte über Fukushima wurden immer seltener und damit haben auch die Bürgerlichen ihre guten Vorsätze zum Atomausstieg bald vergessen. Das Problem dabei ist nur: So kurzlebig Medien und politische Meinungen sind, so langlebig ist die Radioaktivität in den verseuchten Gebieten. Die Bewohner von Fukushima können die Katastrophe nicht vergessen – ihre Häuser stehen mittendrin.

Damit Fukushima auch in der Schweiz nicht vergessen wird, stellen sich AtomkraftgegnerInnen an vier Abenden die Woche vor das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) in Brugg. Die Jungen Grünen Aargau unterstützen sie aktiv: Co-Präsidentin Maja Haus ist jahrelange Aktivistin der Mahnwache und wird heute Nachmittag ab 16.30 Uhr vor dem ENSI in Brugg anzutreffen sein.

 

Medienmitteilung der Jungen Grünen Schweiz zum 4. Jahrestag von Fukushima: http://www.jungegruene.ch/medienmitteilung/614

Kontakt:

Maja Haus
Co-Präsidentin JG Aargau
077 445 43 63