Generalversammlung Junge Grüne Aargau

Medienmitteilung

Generalversammlung Junge Grüne Aargau

Die Jungen Grünen Aargau haben an ihrer Versammlung von Samstag 31. Januar 2015 ihren Vorstand teilweise erneuert. Neu gewählt wurde Claudio Miotti (Baden), für ein weiteres Jahr wurde Sebastian Knecht (Bünzen) gewählt. Verabschiedet wurde Maurus Kaufmann (Seon). Im Präsidium gab es eine Neuerung: Die Jungen Grünen führen ein Co-Präsidium ein, bestehend aus Itamar Piller (Aarau) und Maja Haus (Windisch, Einwohnerrätin). Maja Haus bringt als Einwohnerrätin und langjährige Aktivistin der ENSI-Mahnwache in Brugg / Windisch viel grüne Polit-Erfahrung mit.

Das neue Co-Präsidium: Maja und Itamar

 

Sämtliche Vorstandsmitglieder sowie Ständeratskandidatin Irène Kälin legten ihre persönlichen Finanzen, Mandate, Mitgliedschaften oder sonstige Interessensbindungen offen.

An der Versammlung wurden ausserdem zwei Anträge besprochen. Im Hinblick auf die Nationalratswahlen im Oktober haben die Jungen Grünen diskutiert, ob sie mit einer eigenständigen Liste, also unabhängig von den Grünen Aargau, antreten sollen. Der Antrag wurde abgelehnt und es wurde beschlossen eine Unterlistenverbindung mit den Grünen einzugehen, die Kandidierenden werden an einer Versammlung im Frühling nominiert. Die Jungen Grünen haben sich als Ziel gesetzt, ihren Platz als wählerstärkste Aargauer Jungpartei zu verteidigen und die 1-Prozent-Marke zu übertreffen (2011: 0.9%).

Der zweite Antrag über den Parteiausschluss von Andreas Thommen auf Grund seines Engagements bei Ecopop wurde auch abgelehnt. Die Meinungsvielfalt innerhalb des grünen Spektrums soll respektiert werden, hiess es aus der Basis.

 

Abstimmung 8. März

Die Jungen Grünen sagen einstimmig Nein zum Kahlschlag im Aargau und kritisieren das Vorgehen der bürgerlichen Mehrheit im Grossen Rat sowie der Regierung, auf Kosten von Natur und Bevölkerung tiefe Unternehmenssteuern zu finanzieren. Ebenso deutlich wurde die Ja-Parole zur Feuerwerksinitiative gefasst. Dies vor allem aus Tierschutzgründen und Littering.

 

Kantonale Volksinitiative verschoben

Die Lancierung der kantonalen Volksinitiative mit dem Arbeitstitel „Günstiger Wohnraum – soziale Durchmischung“ wurde auf 2016 verschoben und wird an der ersten Versammlung der Jungen Grünen Aargau traktandiert.

Kontakt:

Itamar Piller
078 657 82 16

Maja Haus
077 445 43 63