Medienmitteilung

Stimmrechtsalter 16

Die Jungen Grünen Aargau reichten heute im Grossrat eine Motion ein zur Senkung des aktiven Stimmrechtsalter auf 16 Jahre. Die Motion wurde über die Fraktion der Grünen Aargau eingereicht und mitunterzeichnet von Parlamentarier_innen der SP, GLP und EVP.


Stärkung unserer Demokratie

Die Stimm- und Wahlbeteiligung Jugendlicher ist oft sehr tief und soll mit diesem Vorstoss erhöht werden. Um dies zu erreichen müssen Jugendliche die Möglichkeit haben, sich an politischen Prozessen früh beteiligen zu können, nach den Motto: "Früh übt sich". Zusätzlich sind auch schulische Begleitmassnahmen vorgesehen, die einen essenziellen Bestandteil darstellen. Wie diese genau aussehen werden, hängt von der Ausgestaltung des Lehrplans 21 ab. Wichtig ist, dass diese den Jugendlichen eine gute Basis verschafft sowie über regionale Vorlagen informiert.


Ein Anliegen der Jugend

Die Motion verkörpert ein Anliegen, welches auch von anderen Jungparteien vertreten wird. "Jugendliche sind mit 16 Jahren weit genug, um aktiv in unserem Kanton mitzubestimmen. Zusätzlich können sie den Staatskundeunterricht gleich praktisch anwenden, was die Staatskunde für Jugendliche attraktiver macht", sagt Sascha Antenen, Präsident der JUSO Aargau.
Auch die Aargauer Jungfreisinnigen verfolgen mit ihrer "Staatskunde-Initiative" ein ähnliches Ziel, wenn auch nur über den Schulunterricht.
Ein eventuelles Zusammenspannen der Jungen Grünen Aargau mit den Jungfreisinnigen bei deren "Staatskunde-Initiative" ist denkbar, muss aber zuerst vom Vorstand der Jungen Grünen Aargau abgesegnet werden, bevor erste Gespräche geführt werden können.


Bestandteil der Kampagne

Die Motion ist Bestandteil einer Kampagne der Jungen Grünen Aargau zur Förderung von Jugendlichen in politischen Prozessen. Nebst der Senkung des Stimmrechtsalters zählen auch weitere Massnahmen dazu, wie die Einführung von "easyvote" in den grössten Aargauer Gemeinden oder das Mitwirken bei der erfolgreichen Neulancierung des Aargauer Jugendparlamentes.

Kontakt:
Itamar Piller
Präsident
078 657 82 16