Medienmitteilung

Medienmitteilung

Junge Alternative Zug: Jahresversammlung 2014

An ihrer Jahresversammlung am letzten Freitagabend im Podium 41 fassten die Jungen Alternativen die Parolen für die Abstimmung vom 18. Mai und stellten den Mitgliedern die Wahlkampagne für die kommenden Wahlen vor. Zudem wurde das Co-Präsidium bestätigt und der Rotkreuzer Luzian Franzini wurde einstimmig fürs Co-Präsidium der Jungen Grünen Zentralschweiz nominiert.

 

Zahlreiche Initiativen und Referenden pra?gten das vergangene Parteijahr und die motivierte und stetig wachsende Mitgliedschaft der Jungen Alternative konnte ein weiteres Mal eindrücklich beweisen, dass sich auch im Kanton Zug viele Unterschriften sammeln lassen. Mit dem Nachrutschen von Andreas Lustenberger in den Kantonsrat, ist seit Ende 2013 erstmals auch ein Vorstandsmitglied der Jungen Alternative im Parlament vertreten. Eine Plattform, welche die Jungpartei aktiv nutzen will.

 

Fu?r das kommende Jahr nimmt sich die Jungpartei viel vor: Gemeinsam mit der Juso Zug wird Ende Mai die kantonale Initiative fu?r mehr bezahlbaren Wohnraum lanciert. Und nicht zuletzt will man bei den kantonalen Wahlen im Herbst 2014 mit mo?glichst vielen kompetenten Kandidatinnen und Kandidaten antreten und dazu beitragen, dass das junge, alternativ-grüne Zug weiterhin eine Stimme hat.

 

Präsidiumswahlen
Das Co-Präsidium bestehend aus dem Zuger Jonas Feldmann und dem Walchwiler Andreas Kretz wurde für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Junge Grüne Zentralschweiz
Mitte Mai findet die Gru?ndungsversammlung der „Jungen Gru?nen Zentralschweiz“ statt. Die Mitglieder der Jungen Alternative freuen sich auf die neue Diskussionsplattform und den interkantonalen Austausch. Als eine der grössten und aktivsten Zentralschweizer Sektionen wären die Zuger auch gerne im Co-Präsidium des neuen Vereins vertreten: Mit dem Rotkreuzer Luzian Franzini kandidiert eine aktive junge Stimme für dieses spannende Amt. Er wurde von den Mitgliedern der Jungen Alternativen einstimmig zur Wahl nominiert.

 

Parolen 18. Mai
Die anwesenden Mitglieder fassten auch die Parolen für die Abstimmungen vom 18. Mai. Für die Mindestlohn-Initiative und die Vorlage zur Hausarztmedizin empfehlen sie ein JA, die Gripen-Beschaffung und die Pädophilen-Initiative empfehlen sie zur Ablehnung.

 

Zum Abschluss wurde noch einmal kräftig Werbung für die lancierte Hanf-Petition, welche den „kontrollierten Verkauf von Cannabis an Erwachsene“ fordert, gemacht. In den nächsten Wochen wird dafür kräftig gesammelt, unter anderem auch am 1. Mai in Zug.

 

Kontakt:

Jonas Feldmann, Co-Pra?sident Junge Alternative
junge.alternative@gmx.ch, 079 725 96 02
www.jungegruene.ch/zg

Junge Alternative Zug | Metallstrasse 5 | CH - 6300 Zug
www.jungegruene.ch/zg | junge.alternative@gmx.ch