Medienmitteilung

Frauenverachtend: Junge Grüne fordern Entschuldigung von BR Maurer

Sexistischer und frauenverachtender Altherrenwitz

An einer Abstimmungskampf-Veranstaltung letzten Samstag in Zug verglich Ueli Maurer Frauen mit Gebrauchtgegenständen. Der Bundesrat zeigt sich damit frauenverachtend und scheint ein absolut veraltetes Familienbild zu haben. Die Jungen Grünen finden solche sexistischen Äusserungen inakzeptabel und fordern von Bundesrat Ueli Maurer eine öffentliche Entschuldigung.

Bundesrat Ueli Maurer verglich an einer Pro Gripen Veranstaltung in Zug Frauen mit Gebrauchtgegenständen. Wie zentral-plus.ch berichtete, verglich Maurer die Tiger-Kampfflugzeuge mit Haushaltsgegenständen. Dabei stellte er die Frage, wie viele Gebrauchtgegenstände, die 30 Jahre alt sind, man noch zuhause habe. Er beantwortete sie gleich selber: „Bei uns sind das nicht mehr viele, ausser natürlich die Frau, die den Haushalt schmeisst.“

Die Jungen Grünen sind empört über den respektlosen Altherrenwitz von Maurer. Er verhält sich dabei genau gleich wie der Deutsche Politiker Rainer Brüderle, der schon im letzten Jahr mit seinem Altherrenwitz eine Empörungswelle sondergleichen auslöste. Ueli Maurers Aussage ist absolut sexistisch und frauenverachtend. Sie degradiert Frauen zu Objekten und versagt ihnen mit dem veralteten Familienbild Gleichstellung. Dies ist  in unserer heutigen aufgeschlossen Gesellschaft unverständlich und inakzeptabel zugleich. Die Jungen Grünen fordern dringend eine öffentliche Entschuldigung von Bundesrat Ueli Maurer.

Artikel Zentral Plus: HIER

Andreas Lustenberger
Co-Präsident JGS
076 523 80 38

Irina Studhalter
Vorstand JGS
irina.st@solnet.ch

Yannick Zryd
Koordinator JGS
sekretariat@jungegruene.ch

Junge Grüne Schweiz | Jeunes Vert-e-s Suisse
Waisenhausplatz 21 | 3011 Bern
www.jungegruene.ch | info@jungegruene.ch