Medienmitteilung

Parolen/Neues Co-Präsidium Junge Grüne Kanton Solothurn

Die Jungen Grünen Kanton Solothurn haben an ihrer Mitgliederversammlung vom 8. November 2013 ein neues Co-Präsidium gewählt. Zudem wurden die Parolen zur Eidgenössischen Abstimmung vom 24. November gefasst.


An ihrer MV vom 8. November 2013 haben die Jungen Grünen Kanton Solothurn neu Niels Kruse ins Präsidium gewählt. Der 23. jährige Student bildet damit mit der bisherigen Präsidentin, Magdalena Röösli, ein Co-Präsidium. Zum ersten mal in der Geschichte der Jungen Grünen im Kanton Solothurn steht damit ein Duo an der Spitze der Jungpartei. "Ich bin überzeugt, dass eine männlich/weibliche Doppelspitze uns stärkt und uns dem Ziel, Gleichberechtigung aktiv  vor zu leben, näher bringt!" gibt sich der neue Co-Präsident überzeugt.


Weiter wurden an der Mitgliederversammlung folgende Parolen gefasst: Die Jungen Grünen Kanton Solothurn stimmen JA zur 1:12 Initiative, NEIN zur Erhöhung der Autobahnvignette und NEIN zur Familieninitiative der SVP. Insbesondere die Familieniniative stelle eine veraltete Sicht der Familie dar und bedrohe dadurch die Fortschritte, die in den letzten Jahren in Richtung einer modernen Familienpolitik unternommen wurde, sagt Niels Kruse, Co-Präsident der Jungen Grünen Kt. Solothurn.

Herausgeber:
Junge Grüne Kanton Solothurn, Vorstand: Inka Schönenberger, Julia Hostettler, Samuel Röösli, Nina Zumbrunn
www.jungegruene-so.ch | info@jungegruene-so.ch