Medienmitteilung

5000 Franken für Gabrovo sind lächerlich!

Sehr geehrte Medienschaffende

Gestern hat der Thuner Gemeinderat bekannt gegeben, dass er sich mit 5000.- an den Sanierungsarbeiten nach Unwettern vom März in der Thuner Partnerstadt Gabrovo beteiligen will (Link zur Mitteilung: http://www.thun.ch/stadtverwaltung/medienmitteilungen/news-behoerden/article/2013/09/02/title/beitrag-an-g.html).

Dieser Entscheid hat die Jungen Grünen dazu bewegt, auf den Entscheid des Gemeinderates mit einem offenen Brief zu reagieren, denn für die Jungen Grünen ist dieser Betrag schlicht lächerlich.

Hier können Sie den Brief herunterladen

Der Brief im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Stadtpräsident Lanz
Sehr geehrte Gemeinderätinnen
Sehr geehrte Gemeinderäte

Wie Sie gestern mitteilen liessen, haben sie beschlossen unsere bulgarische Partnerstadt Gabrovo mit einem Beitrag beim Beseitigen von Unwetterschäden vom März zu unterstützen. Für die Jungen Grünen ist diese internationale Solidarität äusserst wichtig und absolut begrüssenswert. Jedoch gehen wir davon aus, dass die Stadt Gabrovo keine 269 weitere Partnerstädte hat. So viele wären nämlich nötig um den offenen Betrag decken zu können, wenn sich alle mit bloss 5000.- beteiligen. Selbstverständlich sind wir nicht der Meinung, die Stadt Thun soll die offenen 1,35 Mio. übernehmen. Jedoch denken wir, dass eine Aufstockung durchaus angebracht wäre. Gerade in Anbetracht der grossen kürzlich beschlossenen Investitionen in Schlossbergparking, KK Thun, sowie des angedachten Kaufs des Areals Schadaugärtnerei u.w. sind wir der Überzeugung, dass eine Erhöhung unseres Beitrags an die massive Belastung für die Stadt Gabrovo durchaus drin liegt und angebracht ist.

Mit unserem Anliegen stehen wir nicht alleine da, etliche Thunerinnen und Thuner haben sich dahingehend geäussert, dass dieser Beitrag im beschlossenen Umfang schlicht lächerlich ist für unsere Verhältnisse. Zudem Fragen wir uns, ob wegen der beschlossenen 5000.- eine Pressemitteilung überhaupt angebracht ist.

Wir freuen uns, dass sie den Entscheid noch mal überdenken und dem Betrag eine gewisse Ernsthaftigkeit verleihen, in dem Sie ihn entsprechend erhöhen. Damit setzen wir Thunerinnen und Thuner ein würdiges Zeichen der Solidarität mit den Menschen in Gabrovo.

 

Herzlichen Dank für Kenntnisnahme.

Für weitere Infos

Roman Gugger
Co-Präsident
078 856 41 41

Junge Grüne Kanton Bern
www.jungegruenebern.ch | info@jungegruenebern.ch