28.03.2013

Medienmitteilung

Eine Frechheit!

 

Wie heute bekannt wurde, tritt der Grüne Grossrat Christoph Grimm zu den Grünliberalen über und nimmt sein Grossratsmandat gleich mit. Eine Frechheit finden die Jungen Grünen Kanton Bern.

Der Burgdorfer Grossrat der Grünen, Christoph Grimm, tritt zu den Grünliberalen über, weil er sich nicht (mehr) vollständig mit den Schwerpunkten der Grünen Grossratsfraktion identifizieren kann. An Grimms Entscheid in die grünlich-bürgerliche Rechte überzutreten ist soweit nichts auszusetzen. Dass Grimm aber das im Proporzwahlverfahren auf der Grünen Liste erworbene Mandat in die GLP/CVP-Fraktion abzügelt, lässt, wie bereits bei Barbara Mühlheim, an seinem politischen Verständnis zweifeln und zeugt von einer erheblichen Ferne zur Grünen Wählerschaft. Denn die Jungen Grünen Kanton Bern sind der Ansicht, dass Mandate, die bei Proporzwahlen erreicht werden in erster Linie der Partei und nicht der Kandidatin, dem Kandidaten zustehen. "Schliesslich haben auch einige Junge Grüne auf der Emmentaler Liste für den Grossrat kandidiert und so ihren Teil zu Grimms Wahl beigetragen", hält Roman Gugger, Co-Präsident der Jungen Grünen Kanton Bern, fest. "Korrekterweise wäre Christoph Grimm vor seinem Übertritt in die GLP aus dem Grossrat zurückgetreten", sagt Co-Präsident Manuel Michel, "so dass die Grüne Fraktion ihre Stärke behalten hätte."

 

Roman Gugger
Co-Präsident Junge Grüne Kt. Bern
078 856 41 41

Manuel Michel
Co-Präsident Junge Grüne Kt. Bern
076 577 94 45

Junge GrĂ¼ne Kanton Bern
www.jungegruenebern.ch | info@jungegruenebern.ch