Illegale Selbstjustiz

Medienmitteilung

JSVP prangert unschuldigen Bürger an

Jonas Tunger, Vorstandsmitglied der Jungen Grünen Kanton Luzern, wurde auf der Seite der
JSVP Luzern als gewalttätiger Linksextremist dargestellt. Dies ist eine Verleumdung und Rufmord.
Jonas Tunger war zum Zeitpunkt der beschriebenen Pfefferspray-Attacke nicht anwesend.
Die Jungen Grünen Kanton Luzern prüfen rechtliche Schritte gegen die JSVP Luzern.


Die JSVP stellt sich damit gegen die demokratischen Strukturen in der Schweiz, indem sie online zur
Selbstjustiz aufruft. Einen unschuldigen Bürger als gewalttätigen Extremisten zu betiteln, ist Rufmord.
Mit diesem Akt hat die JSVP bewiesen, dass sie die demokratisch legitimierte Justiz ignoriert und auf
illegale Selbstjustiz zurückgreift.


Die Jungen Grünen sind schockiert. Die Selbstherrlichkeit und Unverfrorenheit einer Jungpartei derart
gegen einen unschuldigen Bürger vorzugehen, ist stillos und grobfahrlässig.


Wir fordern eine offizielle Richtigstellung und Entschuldigung von Seiten der JSVP Luzern und eine
sofortige Entfernung des illegalen Online-Prangers.
Link auf Homepage der JSVP Luzern: http://www.jsvp-luzern.ch/

Fabian Takacs

Co-Präsident Junge Grüne Kt. Luzern