Medienmitteilung vom 09.09.2012

Medienmitteilung

Junggrünes Plakat im Zürcher HB

Nein zum Autobahnzubringer Ottenbach! Mit einem provokativen Plakat am Zürcher Hauptbahnhof wollen die Jungen Grünen Zürich für ein Abstimmungs-NEIN gegen den Autobahnzubringer in Ottenbach und die Zerstörung der Reusslandschaft werben. Mit der Aufschrift „Keine Schnellstrasse für Aargauer ins Puff“ wollen wir auf die Sinnlosigkeit dieses Projekts hinweisen.

Ab morgen Dienstag, 11.9.2012, wird beim Migros Abgang zu Gleis 41/42 (im Zürcher Hauptbahnhof ein Plakat mit der Aufschrift „Keine Schnellstrasse für Aargauer in Puff“ hängen. Die Jungen Grünen Zürich wollen die Zürcher Stimmbevölkerung damit auf den Irrsinn des geplanten Autobahnzubringer in Ottenbach/ Obfelden aufmerksam machen. Der Autobahnzubringer würde nämlich lediglich auf Vorrat und ohne objektive Notwendigkeit gebaut. Das Strassenprojekt basiert auf Verkehrsprognosen, welche – glücklicherweise – nicht eingetroffen sind. Seit der Eröffnung der A4 hat der Verkehr aus dem Aargau praktisch nicht zugenommen. Dennoch soll am Strassenbauprojekt festgehalten werden. Dies wird zu einer Verkehrsverlagerung aus dem Kanton Aargau in den Kanton Zürich und zu erheblichem Mehrverkehr führen.

Es geht nicht an, dass die intakte Natur in Ottenbach durch ein solches Projekt gefährdet, gar zerstört wird. Beeinträchtigt würden das Flachmoor „Bibelaas“, das Amphibienlaichgebiet „Ried Gmeimatt“ und das Auengebiet „Still Rüss-Rickenbach“. Dies sind drei geschützte und national bedeutende Lebensräume. Zudem würde die aussergewöhnlich schöne Reusslandschaft zerschnitten. Betroffen davon ist eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Mit dem neuen Autobahnzubringer würde zudem die Zersiedlung im Reusstal beschleunigt. Die Zürcher Stimmbevölkerung hat sich aber gerade mit der Annahme der Kulturlandinitiative wehement gegen die Zersiedlung ausgesprochen.

Die Jungen Grünen Zürich sagen Nein zum Autobahnzubringer Ottenbach! Nur damit einzelne Personen aus privaten Gründen diese Strasse nutzen können, sollte die Reusslandschaft nicht derart zerstört werden. „Keine Schnellstrasse für Aargauer ins Puff“!

Plakat in Druckqualität HIER

Luca Maggi
Präsident Junge Grüne Stadt Zürich
076 480 35 10
 

Meret Schneider
Koordinatorin Junge Grüne Zürich
076 588 06 82

Junge Grüne Zürich
Ackerstrasse 44 | 8000 Zürich
jungegruene@gmail.com | www.jungegruene.ch