Medienmitteilung

Jugendliche und Jungparteien spannen zusammen für Stimmrecht 16

 Mit Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass die Staatspolitische Kommission des Luzerner Kantonsrat das Stimmrechtsalter 16 per Stichentscheid abgelehnt hat. Dieser knappe Entscheid zeigt aber, dass die Chancen für eine Annahme des Vorstosses im Kantonsrat intakt sind. Deshalb unterstützt eine grosse Mehrheit der Luzerner Jungparteien – Junge Mitte, Junge Grünliberale, JUSO und Junge Grüne – das Stimmrechtsalter 16.

Enttäuschend ist auch die Haltung der Regierung gegen Stimmrechtsalter 16. Man könne das Anliegen nachvollziehen, doch auf Bundesebene seien entsprechende Vorstösse in der Vergangenheit gescheitert. Dass die Regierung nur mit der Vergangenheit argumentiert, spricht nicht gerade für sie.

 

Bei den letzten Nationalwahlen 2019 lag das Medianalter schon bei 57 Jahren und wird aller Voraussicht nach sogar ansteigen. Eine frühe Mitsprache ist daher ein wirkungsvolles Mittel, um Jugendliche für die Übernahme politischer Verantwortung zu motivieren.

Nur wer mitbestimmen kann, übernimmt gesellschaftliche Verantwortung, wird mit den politischen Regeln vertraut und denkt in der Gesellschaft mit.

 

Deshalb appellieren wir - zahlreiche junge Menschen und Jungparteien im Kanton Luzern - mit einer Aktion vor der Session am kommenden Montag und mit Videobotschaften von Jugendlichen an den Kantonsrat, das Stimmrechtsalter 16 zu unterstützen. Hier geht’s zur Videobotschaft, die wir heute an alle Kantonsrätinnen und Kantonsräte geschickt haben.

 

Freundliche Grüsse
Die Allianz
der Luzerner Jungparteien für Stimmrechtsalter 16

 Für weitere Fragen stehen zur Verfügung:

 

Luca Boog

 

Ivo Volic

 

Léon Schulthess

 

Michelle Meyer

Die Junge Mitte
079 743 21 07

JGLP

079 958 42 40

JUSO

078 714 50 58

Junge Grüne

078 732 06 98