Medienmitteilung

Junge Grüne rüsten sich für den Kampf für die Ehe für Alle

Die Jungen Grünen zeigen sich nach der Einreichung des Referendums gegen die “Ehe für Alle” entrüstet. Der Weg über eine Volksabstimmung führt einmal mehr zu einer unnötigen Verzögerung bei der Ehe für Alle. Für die Jungen Grünen ist klar, dass alle Menschen die Person heiraten dürfen, die sie lieben. Dafür wollen sie sich auch im kommenden Abstimmungskampf stark machen - bereits heute starten sie mit einer queeren Woche auf Social Media.

“Dass es noch immer mehr als 50’000 Menschen gibt, welche homosexuellen Paaren die Heirat,  den Zugang zur Samenspende und die Adoption von Kindern verunmöglichen will, ist für uns absolut unverständlich”, sagt Julia Küng, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz. “Es ist enttäuschend zu sehen, dass gewisse Gruppierungen nicht allen Menschen in der Schweiz die gleichen Rechte zustehen wollen.” 

Die Schweiz ist eines der wenigen Länder in Europa, in dem gleichgeschlechtliche Paare noch nicht heiraten dürfen. Nun wäre es, Jahre zu spät, endlich möglich gewesen. Viele Aktivist*innen kämpfen schon Jahrzehnte für dieses Grundrecht. Die Ehe für alle hätte dank einer parlamentarischen Initiative ohne Volksabstimmung eingeführt werden können. Doch einigen homophoben Gruppierungen ging das zu weit, sie fühlen sich bedroht von der Existenz der queeren Menschen und deren Forderungen nach gleichen Rechten.

Bereit für den Abstimmungskampf - mit viel Liebe im Gepäck
Im Kampf für die Ehe für Alle geht es um die Gleichberechtigung. “Das Gerede von einem Verfassungsbruch ist absolut haltlos”, so Julia Küng weiter. “Unter dem Deckmantel des Verfassungsschutzes finden sich homophobe Gruppierungen die weiter gegen queere Menschen Stimmung machen wollen.” Für die Jungen Grünen ist die Einreichung des Referendums ein trauriger Tag, doch sie sind überzeugt dass dies die Community und die Kämpfer*innen für die Ehe für Alle weiter zusammenschweissen wird und dass die Liebe gewinnen wird.

Die Jungen Grünen sind bereit für den Abstimmungskampf: Den Auftakt machen sie bereits in dieser Woche welche auf Social Media ganz unter dem Thema Queer steht. Damit wollen sie die Queers der Partei sichtbar machen und Aufklärung betreiben.

Medienkontakt:
Julia Küng, Co-Präsidentin Junge Grüne Schweiz, +41 77 475 82 66

Julia Küng
Co-Präsidentin JGS
julia.kueng@jungegruene.ch
077 475 82 66

Debora Zahn
Generalsekretärin
sekretariat@jungegruene.ch

Junge Grüne Schweiz | Jeunes Vert-e-s Suisse
Waisenhausplatz 21 | 3011 Bern
www.jungegruene.ch | info@jungegruene.ch