Was ist eigentlich aus den 100-Franken-Gutscheinen geworden, welche Finanzdirektorin Franziska Bitzi Ende April den Medien präsentiert hat? Warum fand der Stadtrat diese Giesskannenlösung nun plötzlich doch nicht so gut? Oder war das gar nicht die Idee des Stadtrats, sondern eher ein persönlicher Wahlkampfauftritt von Franziska Bitzi, um sich bei der Bevölkerung und dem Wirtschaftsverband grosszügig zu zeigen?

Medienmitteilung

Wo sind denn die 100.- Gutscheine hin?

Was ist eigentlich aus den 100-Franken-Gutscheinen geworden, welche Finanzdirektorin Franziska Bitzi Ende April den Medien präsentiert hat? Warum fand der Stadtrat diese Giesskannenlösung nun plötzlich doch nicht so gut? Oder war das gar nicht die Idee des Stadtrats, sondern eher ein persönlicher Wahlkampfauftritt von Franziska Bitzi, um sich bei der Bevölkerung und dem Wirtschaftsverband grosszügig zu zeigen?

Überraschenderweise hat Franziska Bitzi am 28. April an einer Medienkonferenz mitgeteilt, dass der Stadtrat 100-Franken-Gutscheine für die Stadtbevölkerung prüft. «Dies hat sich nun als peinlicher Werbegag von Bitzi für den zweiten Wahlgang entlarvt» sagt Jona Studhalter, Stadtratskandidat und Co-Präsident der Jungen Grünen. Die Jungen Grünen kritisieren, dass Bitzi sich zu so einer Aktion hinreissen liess. «Als Stadträtin ist man dem Gremium verpflichtet und darf nicht leere Versprechungen machen, die sich nun als PR-Stunt herausgestellt haben» meint Studhalter. Mit diesem Vorgehen schade sie dem Stadtrat als Ganzes.

Junge Grüne sprechen sich gegen Gutscheine aus

Diese erwähnten Gutscheine hätten wohl im heute präsentierten «Beschluss und Antrag» des Stadtrats als «ausserordentliche Nachtragskredite» aufgeführt sein müssen. Die Jungen Grünen begrüssen es, dass der Stadtrat diese Idee offenbar verworfen hat. Die Jungen Grünen sind der Meinung, dass solche Gutscheine, wie sie Franziska Bitzi im April präsentiert hat, wenig für die Entspannung der Unternehmen nach dem Lockdown bringen und betrachten sie als kleines, rasch verbranntes Zückerlein an die Bevölkerung ohne volkswirtschaftliche Wirkung.

Kontaktangabe:   ;         

Jona Studhalter
Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern
078 637 39 51
jona.studhalter@jungegruene.ch