Junge Grüne fordern Verzicht auf Waldrodung

Medienmitteilung

Junge Grüne fordern Verzicht auf Waldrodung

 

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) im Gütschwald für das Autobahnprojekt Bypass eine Entlüftungsanlage plant. Dafür soll eine Waldfläche von rund 1250 Quadratmetern gerodet werden, auf welcher ca. 80 Bäume stehen. Die Jungen Grünen verurteilen diesen massiven Eingriff in ein Ökosystem und Naherholungsgebiet in der Stadt Luzern. Aus diesem Grund lancieren sie eine Petition an das ASTRA, welche den Verzicht auf die Waldrodung fordert.

 

Falsches Zeichen in Zeiten der Klimakrise

“Der Wald ist ein wichtiger heimischer CO2-Speicher. Deswegen ist seine Rodung in Zeiten der Klimakrise und des ausgerufenen Klimanotstands der Stadt Luzern ein verheerendes Zeichen”, so Jona Studhalter, Stadtratskandidat der Jungen Grünen und Mitautor der Petition. Gleichzeitig ist der Gütschwald ein wichtiges Naherholungsgebiet für die Bewohner*innen der Stadt Luzern. Dazu kommt, dass dieses Vorhaben dazu dient, eine zusätzliche Autobahn durch die Stadt Luzern zu bauen. “Wir wollen nicht, dass unser Wald vernichtet wird für ein Autobahnprojekt aus dem letzten Jahrhundert”, so Studhalter. Deswegen fordern die Jungen Grünen in einer Petition ans Bundesamt für Strassen, dass die Planung für die Lüftungszentrale im Gütschwald umgehend gestoppt wird und der Wald als Lebensraum für die Natur und als Naherholungsgebiet für die Menschen erhalten bleibt.

 

Link zur Petition: http://chng.it/rd8kHWHXMx

Kontaktangabe:

 

Jona Studhalter

Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern

078 637 39 51

jona.studhalter@jungegruene.ch