Obwohl nächstes Wochenende die nationalen Wahlen stattfinden, sind die Jungen Grünen bereits wieder bereit für die kommunalen Wahlen 2020 in der Stadt Luzern. Sie künden eine volle Grossstadtratsliste sowie eine Stadtratskandidatur an und stellen ihre Spitzenkandidierenden vor. Das erklärte Ziel ist die Frakionsstärke zu erreichen mit dem Gewinn von zwei zusätzlichen Mandaten.

Medienmitteilung

Junge Grüne treten mit voller Liste zu den Grossstadtratswahlen an

Obwohl nächstes Wochenende die nationalen Wahlen stattfinden, sind die Jungen Grünen bereits wieder bereit für die kommunalen Wahlen 2020 in der Stadt Luzern. Sie künden eine volle Grossstadtratsliste sowie eine Stadtratskandidatur an und stellen ihre Spitzenkandidierenden vor. Das erklärte Ziel ist die Frakionsstärke zu erreichen mit dem Gewinn von zwei zusätzlichen Mandaten.

Die Jungen Grünen treten an um ihren Sitz im Stadtparlament zu verteidigen, sowie zwei zusätzliche Mandate zu erobern. Die kantonalen Wahlen von letztem Frühling haben gezeigt, dass dies im Bereich des Möglichen liegt. „Das Resultat in der Stadt Luzern bei den Kantonsratswahlen würden uns zwei Sitze im Grossstadtrat bescheren. Wir wollen uns aber mehr anstrengen und ein drittes Mandat gewinnen“ sagt Jona Studhalter, Co-Präsident der Jungen Grünen.

45 Kandidierende für eine linke Mehrheit

 Die Wahlgruppe hat schon jetzt genügend Kandidierende gewinnen können, um bei den Wahlen für den Grossen Stadtrat mit einer vollen Liste aus 45 Kandidierenden anzutreten. Dies ist ein parteiinterner Rekord. Die Jungen Grünen wollen damit die Mehrheitsverhältnisse im Stadtparlament verändern. Jona Studhalter: „Wir wollen unseren Beitrag leisten, dass das Stadtparlament ab Frühling 2020 von einer linken Mehrheit dominiert wird. Dies ist notwendig, um in Themen wie Klima- und Gleichstellungspolitik endlich vorwärtszukommen.“

Stadtratskandidatur angekündigt

Die Jungen Grünen werden zudem mit einer Kandidatin oder einem Kandidaten für den Stadtrat antreten. Michelle Meyer, Mitglied des Vorstandes: „Die Jugend ist aktuell lauter und aktivistischer als zuvor, doch sie hat keine Stimme in der Stadtregierung. Wir wollen die Stimme der Klimajugend im Stadtrat sein und beschlossene Ziele wie zum Beispiel C02 Netto Null 2030 umsetzen.“ Die Stadtratskandidatur wird am 8. November an der Mitgliederversammlung nominiert.

Drei starke Persönlichkeiten als Spitzenkandidaturen

Entsprechend dem Ziel von drei Sitzgewinnen schlägt die Wahlgruppe drei starke Persönlichkeiten als Spitzenkandidierende vor.Zum einen ist dies Irina Studhalter, die bereits für die Jungen Grünen im Stadtparlament sitzt. Die 26-jährige ist Politikwissenschaftlerin, Gastronomin und studiert Soziale Arbeit. Sie ist Mitgründerin des Vereins Netzcourage und Grundeinkommenexpertin.

Unterstützt wird sie von Michelle Meyer. Meyer ist 20 Jahre alt, studiert Politikwissenschaften und ist Mitorganisatorin des Luzerner Frauenstreikes. Daneben ist sie im Marketingbereich bei einer Informatikfirma und als Fitnessinstruktorin tätig.

Das Trio wird abgeschlossen von Jona Studhalter, seit drei Jahren Co-Präsident der Jungpartei. Der 24-Jährige ist gelernter Koch, studiert angewandte Psychologie und ist fest in der Luzerner Kulturszene verankert.

Die Grossstadtrats-Liste wird an der Mitgliederversammlung vom 6. Dezember nominiert. Irina Studhalter, Grossstadträtin: „Wir freuen uns, bereits jetzt den Wahlkampf zu lancieren und sind bereit mit vollem Engagement für unsere drei Sitze zu kämpfen.“

 

Irina Studhalter

Michelle Meyer

Jona Studhalter

Jona Studhalter

Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern

078 637 39 51

jona.studhalter@jungegruene.ch