Medienmitteilung

Nein zum Steuergesetz am 25. November

Keine Steuergeschenke für Grosskonzerne, denn die Zeche bezahlen Mittelstand, Gemeinden sowie kleine und mittlere Unternehmen!
 
Von der Steuergesetzrevision würden nur die Unternehmen mit den höchsten Gewinnen profitieren: sie müssten massiv weniger Gewinnsteuern bezahlen. 
 
Durch die Steuerausfälle würden dem Kanton, den Gemeinden und Kirchgemeinden jährlich 161 Millionen Franken fehlen.
 
Die Folgen davon wären Steuererhöhungen für natürliche Personen, weniger Spitex, sparen in der Schule, weniger Geld für Behinderte, Leistungsabbau im Gesundheitsbereich. 
 
NEIN zu dieser verantwortungslosen Steuerpolitik - NEIN zur Änderung des Steuergesetzes am 25. November!
 
Wieviel Geld würde deiner Gemeinde fehlen? Mach den Test: finanzloch.ch
 
(Filmdatei auf Anfrage)
 
 

Elisabeth Dubler

078'756'38'70

dubler.el@gmail.com

 

Sara Gasser

079'208'73'92

sara.gasser@bluewin.ch

Junge GrĂ¼ne Kanton Bern
www.jungegruenebern.ch | info@jungegruenebern.ch