Medienmitteilung

Referendumsbeschluss gefasst: Junge Grüne wehren sich gegen die Steuervorlage 17

Nachdem der Nationalrat das Resulat der Volksabstimmung zur USR 3 weiterhin ignoriert und eine weitere Steuerdumping-Vorlage unterstützt, ergreifen die Jungen Grünen definitiv das Referendum zur Steuervorlage 17.

Der Vorstandsbeschluss erfolgte nach der heutigen Debatte im Nationalrat. “Nur ein global gerechte Steuervorlage ist zukunftsfähig.” betont Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen. Die Steuervorlage hält an international geächteten Konstrukten aus der USR II fest, welche sowohl dem Schweizer Fiskus wie auch anderen Ländern enorm schaden. Bereits heute entzieht das Steuerdumping Entwicklungsländern 200 Milliarden Franken pro Jahr.

Auch aus staatspolitischer Sicht ist der Entscheid heikel. "Indem man komplett sachfremde Teilbereiche verknüpft, untergräbt man die direkte Demokratie" kritisiert Franzini weiter.

Luzian Franzini
Co-Präsident JGS
079 781 77 36

Vanessa Salamanca
Generalsekretärin
sekretariat@jungegruene.ch

Junge Grüne Schweiz | Jeunes Vert-e-s Suisse
Waisenhausplatz 21 | 3011 Bern
www.jungegruene.ch | info@jungegruene.ch