Medienmitteilung

Junge Grüne unterstützen Ernährungssouveränität und Initiative gegen Massentierhaltung

An ihrer heutigen Mitgliederversammlung in Luzern fassten die Jungen Grünen ihre Parolen zu den Abstimmungen vom 23. September. Zudem unterstützten die rund 100 anwesenden Mitglieder einstimmig die Initiative gegen die Massentierhaltung und leisteten im Rahmen der Fair-Food-Abstimmungskampagne einen konkreten Beitrag gegen Foodwaste. Sie schnippelten 100 kg Zucchetti, welche ansonsten im Abfall gelandet wären.

Die Zucchetti waren Teil einer Überproduktion von mehreren Tonnen. “Jedes Jahr landen 2 Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall» betont Maja Haus, Co-Präsidentin der Jungen Grünen. Mit der Fair-Food-Initiative liessen sich künftige Lebensmittelverschwendungen verhindern.

Die Jungen Grünen unterstützen zudem ohne Gegenstimmen den Gegenvorschlag zur Velo-Initative und die Initiative für Ernährungssouveränität. Auch die Initiative gegen Massentierhaltung stiess auf grosse Zustimmung. Auch die Steuervorlage17 war ein grosser Diskussionspunkt. "Die Vorlage ist unsolidarisch und heizt den Steuerwettbewerb weiter an", kritisiert Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen Schweiz. 

Bilder der Aktion und Mitgliederversammlung

 


Luzian Franzini
Co-Präsident JGS 
079 781 77 36 

Maja Haus 
Co-Präsidentin JGS
079 464 54 65

Vanessa Salamanca 
Generalsekretariat JGS
sekretariat@jungegruene.ch

Junge Grüne Schweiz | Jeunes Vert-e-s Suisse
Waisenhausplatz 21 | 3011 Bern
www.jungegruene.ch | info@jungegruene.ch