SVP-Politiker schmeissen Geld aus dem Fenster

Medienmitteilung

SVP-Politiker schmeissen Geld aus dem Fenster

Luzern, 28.05.2018
 
 
SVP-Politiker schmeissen Geld aus dem Fenster
 
 
Mit einem Fenster, einem Perserteppich und einer ganzen Schubkarre voll Geld inszenierten die Jungen
Grünen - als SVP-PolitikerInnen und Öl-Scheichs verkleidet - den verfehlten Abstimmungskampf der
SVP Luzern zum neuen Energiegesetz. Passantinnen und Passanten konnten auf dem Bahnhofsplatz
gemeinsam mit den als Yvette Estermann und Franz Grüter verkleideten AktivistInnen Geld aus dem
Fenster schmeissen. Die violetten Geldnoten landeten danach auf Öl-Scheichs, die sich am Luzerner
Geldfluss erfreuten.
 
 
„Die SVP will weiterhin mit Öl und Gas heizen, anstatt auf erneuerbare und regionale Ressourcen zu
setzen. Das ist hinausgeworfenes Geld, das nur den Golfstaaten zu gute kommt.“, fasst Jona Studhalter,
Co-Präsident der Jungen Grünen Kanton Luzern, das Geschehen zusammen.
 
 
Überrascht, aber sehr amüsiert nahmen die Passantinnen und Passanten die Inszenierung auf.
Zahlreiche Personen nahmen die Möglichkeit wahr, ein letztes Mal Geld aus dem Fenster zu
schmeissen. Eine gelungene Aktion der Jungen Grünen, um mehr Personen zu einem Ja zum neuen
Energiegesetz im Kanton Luzern zu überzeigen.
 
 
„Es ist Zeit, Energieschleudern wie Jahrzehnte alte Elektroboiler oder Heizpilze zu verbieten!“, meint
Samuel Zbinden, Koordinator der Aktion, „Die SVP will mit ihrem Referendum genau dies verhindern
und weiterhin Geld und Energie verschwenden.“
Die Jungen Grünen unterstützen die im Gesetz enthaltenen Forderungen nach lokaler und erneuerbarer
Energie, statt fossile Energie aus dem Ausland zu nutzen. Im Kanton Luzern werden rund 40 Prozent
der Energie bei den Gebäuden verbraucht. Daher ist es wichtig, in diesem Bereich konsequent
anzusetzen. „Mit einheimischer Energie sind wir nicht nur ökologischer unterwegs, die Abhängigkeit
vom Ausland kann reduziert und die Versorgungssicherheit gewährleistet werden“, präzisiert Jona
Studhalter das neue Gesetz.
 
 
Mieterinnen und Mieter sind bei den Heizkosten von einem nachhaltigen Gesetz abhängig. Nur so kann
sichergestellt werden, dass man nicht Geld für eine zu alte Heizung verschwendenden muss. Genau
dies stellt das neue Energiegesetz sicher.
 
 
                          
 
 
 
 
 
 
Kontaktangabe:
 
Jona Studhalter
 
+41 78 637 39 51
 
jona.studhalter@ju ngegrueneluzern.ch