Junge Grüne sind enttäuscht von SP-Wahlvorschlag

Medienmitteilung

Junge Grüne sind enttäuscht von SP-Wahlvorschlag

Die Parteileitung der SP Kanton Luzern schlägt Jörg Meyer als Regierungsratskandidaten vor. Nach vier Jahren rein männlicher Regierung ist dies aus Sicht der Jungen Grünen Kanton Luzern ein regelrechter Skandal. Die SP zeigt sich offensichtlich nicht gewollt, eine andere Bevölkerungsgruppe als alte Männer in der Regierung vertreten zu sehen.

 

„Die vier Jahre mit den fünf alten Herren sind eindeutig genug.“, moniert Jona Studhalter, Co-Präsident der Jungen Grünen Kanton Luzern. Dass die SP in der aktuellen Situation einen Mann aufstellt, löst bei den Mitgliedern der Jungen Grünen viel Unverständnis aus. Aus ihrer Sicht zeigt diese Entscheidung, dass den Sozialdemokrat*innen Machtträume wichtiger sind als echte Gleichberechtigung. Für die Jungen Grünen Kanton Luzern ist klar, dass nur eine angemessene Vertretung der gesamten Bevölkerung einen politischen Wandel für Luzern herbeiführen kann. Was eine Regierung aus fünf älteren, bürgerlichen Offizieren für Konsequenzen hat, bekamen die Luzerner*innen in den vergangenen Jahren schmerzhaft zu spüren: „Rückzahlung der Prämienverbilligungen, Zwangsferien und immer grössere Sparpakete sind nur wenige Beispiele einer Regierung, die nicht die gesamte Bevölkerung repräsentiert.“ meint Studhalter.


Die Jungen Grünen Kanton Luzern kritisieren aber auch die bürgerlichen Parteien für ihren Unwillen, im Jahr 2019 endlich wieder eine Frau in den Luzerner Regierungsrat zu bringen. So wurden von der FDP für den freiwerdenden Sitz von Robert Küng bisher nur Männer ins Spiel gebracht. Jona Studhalter dazu: „Da fragt man sich schon, ob die FDP Luzern eine wichtige nationale Abstimmung im Jahre 1971 nicht mitbekommen hat.“

 

Sollten die SP-Delegierten tatsächlich Jörg Meyer als einzigen Regierungsratskandidaten nominieren, sehen die Jungen Grünen Kanton Luzern die einzige Chance für eine echte Veränderung bei ihrer Mutterpartei. „Wir vertrauen darauf, dass die Grünen nun Haltung beweisen: Die linke, weibliche und junge Stimme muss in unserer Regierung endlich vertreten sein!“ fordert Studhalter. Wer wirklich progressive Politik im Kanton Luzern will, muss 2019 wieder Grüne und Junge Grüne wählen.

Kontaktangabe:

Jona Studhalter

078 637 39 51

jona.studhalter@jungegruene.ch