Medienmitteilung

Bahnhofplatz privatisiert

Bahnhofplatz privatisiert

 

Der Boden des beliebtesten Treffpunkts der Stadt Luzern wurde heute Morgen privatisiert. Auf dem abgesperrten Grundstück vor dem Torbogen auf dem Bahnhofsplatz machten es sich ein paar wenige Reiche bequem, beschützt von Bodyguards, sodass niemand das private Eigentum betreten konnte.

 

„Die Stadt gehört uns allen. Wir wollen sie nicht an irgendwelche Bonzen verkaufen!“, beschreibt Hanna Genhart die Aktion. Denn zum Glück handelt es sich nur um eine Inszenierung und um keinen reellen Bodenverkauf. Verantwortlich für die temporäre Privatisierung sind die Jungen Grünen Stadt Luzern.

 

Mit dieser Aktion wollen sie darauf aufmerksam machen, dass beim Verkauf von öffentlichem Boden nur Vereinzelte profitieren. Damit solche Szenen nicht Realität werden, ist die Annahme des Gegenvorschlags der Bodeninitiative am 24. September von grösster Bedeutung. „Wir wollen zeigen, dass uns unser Boden wichtig ist. Die peripher gelegenen Grundstücke der Stadt Luzern wirken aktuell nicht sehr wichtig für die Stadtbevölkerung, aber man weiss nie, ob sie schon bald wertvollen Entwicklungsraum sind.“, meint Jona Studhalter, Co-Präsident der Jungen Grünen.

 

„Niemand will den Bahnhofsplatz verkaufen, weil es ein wichtiger Ort ist. Mit dieser Aktion zeigen wir die Wichtigkeit von Bodeneigentum für unsere Bevölkerung.“, begründet Aktionsverantwortliche Hanna Genhart. Der Gegenvorschlag «Reglement über die Abgabe von städtischen Grundstücken» des Stadtrates ist die notwendige Grundlage für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Mit wenigen Ausnahmen soll die Stadt Luzern eigene Grundstücke nicht mehr verkaufen. Weiterhin kann die Stadt das Land selber nutzen, zum Beispiel für Schulhäuser, Wohnbauten oder Grünräume oder sie kann das Baurecht an Private abgeben. Gibt die Stadt Land im Baurecht ab, erzielt sie dank den jährlichen Baurechtszinseinnahmen langfristig den grösseren Gewinn als bei einem Verkauf

Jona Studhalter
Co-Präsident Junge Grüne Kanton Luzern
078 637 39 51