Login

Der Klimawandel findet statt! Die Daten sind eindeutig.

Kaum eine Wissenschaft welche so stark in der Kritik der Öffentlichkeit steht wie die Klimatologie. Gibt es den Klimawandel den nun oder nicht? Sind die Daten eindeutig oder handelt es sich um Spekulationen? Wie soll jemand der nichts mit Klimawissenschaften zu tun hat hier den Überblick behalten?

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, welches dem Eidg. Departement des Innern angegliedert ist, betreibt Datenauswertung der Zahlreichen Messstationen auf schweizer Gebiet. Die Daten sprechen für sich. Der deutliche Trend zu wärmeren Temperaturen und weniger Schnee ist nicht mehr zu übersehen.

Abbildung 1: Jährliche Abweichung der Durchschnittstemperatur in der Schweiz. Erwärmung seit 1864 +1.5°C
Quelle: Nationales Klima-Beobachtungssystem (GCOS Schweiz); Seiz und Foppa, 2007

Abbildung 2: Tage mit Schneehöhe von mindestens 30cm in Engelberg.
Quelle: Nationales Klima-Beobachtungssystem (GCOS Schweiz); Seiz und Foppa, 2007

Abbildung 3: Blattaustrieb der Rosskastanie in Genf. Wegen der starken Temperaturabhängigkeit sind solche Zeitreihen gute Indikatoren für die Auswirkungen des Klimawandels.
Quelle: Nationales Klima-Beobachtungssystem (GCOS Schweiz); Seiz und Foppa, 2007

Wie sieht die Zukunft aus?

Die aktuellsten Prognosen für die Schweiz wurden 2011 vom NCCR climate, der ETH und dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie veröffentlicht und steht zum freien Download unter www.ch2011.ch zur Verfügung.

Das zukünftige Klima der Schweiz wird massgeblich von den aktuellen und zukünftigen Treibhausgasemissionen beeinflusst. Die Wissenschaftler gehen in Ihren Prognosen von drei möglichen Szenarien aus:

  • A2 (violett): Buisness as usual. Wir verändern nichts und fahren so weiter wie bisher.
  • A1B (grau): Zunahme der Emissionen bis 2050 danach Abnahme aufgrund neuer Technologien.
  • RCP3PD (gelb): Sofortige weltweite Emissionsverminderung. Emissionen 2050 nur noch 50% der Emissionen von 1990.

Abbildung 4: Drei Szenarien der zukünftigen Treibhausgasemissionen. Gelb: sofortige weltweite Emissionsverminderung (bis 2050 um 50%), Grau: Ab 2020 gemässigte Emissionsverminderung, Violett: Wir ändern nichts. Treibhausgasemissionen wachsen wie bisher.
Quelle: CH2011 (2011), Swiss Climate Change Scenarios CH2011

Abbildung 5: Zukünftige Änderungen der Temperatur und des Niederschlags im Winter und im Sommer entsprechend den drei Szenarien aus Abbildung 4.
Quelle: CH2011 (2011), Swiss Climate Change Scenarios CH2011

Die Schweiz wird bereits ab 2050 im Sommer und im Winter deutlich höhere Temperaturen haben und im Sommer werden wir mit Trockenheit und Wassermangel zu rechnen haben. Die Internationale Staatengemeinschaft hat sich darauf geeinigt die Temperaturerhöhung auf 2° zu halten ohne jedoch die dafür nötigen Mittel zu genehmigen. Die Szenarien zeigen eindeutig, dass wir bereits 2030 diese 2°-Grenze überschreiten werden.